Der Blick ist frei, der Imbiss wurde nach hinten gerückt. sch

Ruckteschell: Würstel bruzzeln weiter hinten

Dachau - Manche Dinge erledigen sich von selbst: Freiwillig und ohne Zutun der Stadt haben die Betreiber ihren Imbiss-Stand auf dem Grundstück neben der Ruckteschell-Villa nach hinten gerückt.

Der Blick auf das ehemalige Künstlerhaus ist nun nicht mehr durch den leuchtend roten Würstchenstand verstellt, wenn man aus Richtung München die Dachauer Stadtgrenze passiert (wir berichteten).

Die schönsten Baby-Fotos aus dem Landkreis Dachau

foto

Überrascht ob der schnellen und freiwilligen Reaktion auf den Beitrag in den Dachauer Nachrichten war auch Ariane Jungwirth. Die stellvertretende Bauamtsleiterin hatte sich schon seit längerem über den unsensiblen Standort des Imbisswagens geärgert. Einen Baukontrolleur loszuschicken habe sich nun ja erübrigt, teilte sie mit. Nach vielen Jahren der Sanierung bildet das ehemalige Künstlerhaus von Walter und Clary von Ruckteschell an der äußeren Münchner Straße einen augenfälligen Auftakt zur Künstlerstadt Dachau.

Dr. Bärbel Schäfer

Auch interessant

Kommentare