Sie schlagen dem Gegner ein Schnippchen

Dachau - Subbuteo-Tischfußball, was ist das? In Dachau hat sich jetzt der erste Klub gegründet. Seine Mitglieder schnippen mit Begeisterung.

Einfach gesagt handelt es sich bei Subbuteo um eine Sportart, die auf einem Miniaturfußballfeld gespielt wird und vom Aufbau her an das gute alte Tipp-Kick erinnert. Doch vom Ablauf her kann man beide Spiel kaum vergleichen.

In Dachau hat Gerd Häcker (48) nun den ersten Subbuteo-Klub im Großraum München gegründet. Einen weiteren Verein gibt es noch in Rain am Lech. Ansonsten sei diese Sportart laut Häcker jedoch eher im Ruhrgebiet oder in Berlin verbreitet. Doch Subbuteo wird auch international gespielt. Gerade in den südlichen Ländern wie Italien, Malta oder Spanien ist diese Sportart verbreitet. Aber auch in Großbritannien und den Beneluxstaaten finden sich Begeisterte.

Doch warum nennt sich der Dachauer Klub „Subbuteo-Club München“? Gründer Gerd Häcker erklärt: „Mir war es ganz wichtig, dass wir uns absolut offen präsentieren, und da hat München eine andere Wirkung wie Dachau. Unsere Tür steht für absolut jeden offen, auch kann jeder einfach einmal vorschauen und sich Subbuteo anschauen“, so Häcker.

Bei Tischfußball denkt man zuerst einmal an das geläufigere Kickern oder Tipp-Tick, doch Subbuteo hat rein gar nichts mit den an Stangen befestigten Männchen zu tun. Beim Subbuteo ist jeder Spieler komplett individuell zu steuern. Bewegt werden die elf Spieler durch Schnipp-Bewegungen mit dem Zeigefinger. Auch die vielen Regeln, die es beim Subbuteo gibt, sind logisch und schnell zu verstehen.

„Jeder, der ein bisschen Begeisterung für Subbuteo entwickelt, der hat das relativ schnell drauf“, erklärt Jens Maaß (45), der seit drei Monaten aktiv dabei ist. Ein Spiel dauert immer zwei Mal 15 Minuten, und wer nicht im Einsatz ist, der ist der Schiedsrichter. „Dies ist auch bei den offiziellen Turnieren wie der Deutschen Meisterschaft, Pokalfinale oder sogar der Championsleague so“, erklärt Gerd Häcker. Auch er motiviert mögliche Interessenten: „Das Spiel fesselt einen total. Ich habe es in meiner Kindheit gespielt, und dann ist es aber irgendwie von der Bildfläche verschwunden, bis ich es im Jahr 2002 erstmals wieder in einem Laden entdeckt habe. So wirklich damit angefangen haben wir dann im vergangenen Jahr.“

Inzwischen steht ein selbstgebautes „Stadion“ mit Bande im Wohnzimmer der Häckers. Gerd Häcker ist in diesem Sinn wirklich als positiv Verrückter der Szene zu betrachten. „Wir lassen jetzt sogar eigene Figuren mit unserem Mannschaftsemblem erstellen“, so Häcker, der auch eine gewisse Sammelleidenschaft für die alten Ausgaben der Spieler hat. Diese Szene sei laut Häcker noch einmal völlig abgesondert von den neuen Subbuteo-Spielern zu betrachten.

Insgesamt besteht der Subbuteo-Club München aus sechs aktiven Spielern und einigen Interessierten, die allerdings noch nicht Mitglied beim deutschen Verband sind. Das jüngste Mitglied ist Gerd Häckers Sohn Oskar (12), er belegte jüngst bei der Deutschen Meisterschaft in der Kategorie der unter 15-Jährigen den dritten Platz. Doch der Dachauer Verein soll weiter wachsen. „Es schaut gut aus, die Anfragen sind durchaus da. Wir hoffen, dass wir bald so aufgestellt sind, dass wir in jedem Level einen Spieler stellen können“, erklärt Gerd Häcker.

Wo wird Subbuteo

in Dachau gespielt?

Der Subbuteo-Club München trifft sich alle zwei Wochen immer montags in Dachau im Billard-Bistro „Triple-B“ in der Brunngartenstraße 5 in Dachau. Die genauen Termine sind auf der Internetseite des Clubs www.subbuteoplanet.com zu erfahren, dort ist auch alles über die Geschichte der Sportart im Detail erklärt.

Interessierte können sich jederzeit bei Gründer Gerd Häcker unter 01 76 / 64 39 32 02 melden und einen Termin vereinbaren.

Matthias Kovacs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Autosgestreift
Eine 42-Jährige aus dem Landkreis Dachau hat am vergangenen Freitag in Ludwigsfeld einen folgenschweren Unfall verursacht.
Mehrere Autosgestreift

Kommentare