Unfall zwischen Sulzemoos und Wiedenzhausen

Rollerfahrer (15) bei Unfall schwerst verletzt

Wiedenzhausen - Schwerste Verletzungen hat sich am Dienstagabend ein 15-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall auf der Straße zwischen Wiedenzhauen und Sulzemoos zugezogen.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstag gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Sulzemoos und Wiedenzhausen.  Ein 15-jähriger Rollerfahrer ist mit dem Mitsubishi eines 62-jährigen Mannes aus Wiedenzhausen zusammengestoßen. Der 62-Jährige war mit seinem Mitsubishi von Sulzemoos in Richtung Wiedenzhausen unterwegs. Etwa auf halber Höhe wollte er einen Motorroller überholen, den ein 15-jähriger Junge aus der Gemeinde Odelzhausen fuhr. 

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen zog der junge Mann genau in dem Moment, als sich der Pkw auf seiner Höhe befand, offenbar nach links. Das Auto erfasste ihn. Der 15-Jährige kam zu Fall und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.  Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Schwabinger Krankenhaus geflogen werden. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. 

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter eingeschalten. Die Straße war deshalb mehrere Stunden gesperrt.

Nach dem Unfall eilten Angehörige des Jugendlichen zum Unfallort. Sie mussten von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kochen verbindet
Die beste Party steigt in der Küche. Denn zusammen kochen macht Spaß, man lernt viel – und gesund ist das Essen auch. Diese Erfahrung haben 19 Kochschüler gemacht, …
Kochen verbindet
Virus bedroht einheimische Kaninchen
Der Landkreis Dachau ist ein Krisengebiet. Und zwar für Kaninchen: Das schreckliche Virus RHD treibt hier plötzlich sein Unwesen. Es verbreitet sich über weite Strecken …
Virus bedroht einheimische Kaninchen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion