Ernennung: Kreisbrandmeister Ludwig Kraut (l.) sowie Vorstand Gerd Knöferl (r.) und Kommandant Rudi Effner (2.v.l.) lobten Sepp Schormair (2.v.r.). Foto: ost

Sepp Schormair bei Feuerwehr unverzichtbar

Hilgertshausen - Auf Versammlung in Hilgertshausen wird der langjährige 2. Kommandant zum Ehrenmitglied ernannt.

Es gibt nur ganz wenige Hilgertshauser, die so sehr mit der örtlichen Feuerwehr verwurzelt sind, wie Sepp Schormair. 2013 ist der Sepp aus dem aktiven Dienst ausgeschieden, und bei der jüngsten Versammlung der Floriansjünger hat man ihn zum Ehrenmitglied ernannt. Schormair ist nach Ewald Stichlmair das zweite Ehrenmitglied in der Hilgertshauser Wehr.

Kommandant Rudi Effner und Vorsitzender Gerd Knöferl hielten eine Laudatio zu Ehren von Sepp Schormair, der als 22-Jähriger der Feuerwehr beigetreten ist. Hier fungierte er - neben anderen Aufgaben - schwerpunktmäßig als langjähriger 2. Kommandant, Gerätewart und Maschinist. Nach 41 Dienstjahren durfte er mit Vollendung des 63. Lebensjahres die Uniform ausziehen. Im Rahmen einer Sonderregelung unterstützt er aber weiterhin bei Bedarf seine Kameraden im Einsatz.

„Schormair hat in seiner langjährigen Funktion als 2. Kommandant seit Jahrzehnten überdurchschnittliche Einsatz- und Arbeitsbereitschaft gezeigt. Beim Bau des Feuerwehrgerätehauses hat er durch seine fundierten Ideen, Überzeugungskraft und Arbeitsleistung bei Planung und Realisierung prägend mitgewirkt. Als langjähriger Gerätewart stellte er über viele Jahre die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft von Fahrzeugen und Einsatzmittel der Feuerwehr Hilgertshausen sicher“, hieß es in der Laudatio.

Da kam auch der Hinweis, dass Schormair mit dem Abschied aus dem aktiven Dienst nicht in den Ruhestand getreten ist sondern weiterhin wertvolle Dienste bei diversen Vereinsaktivitäten leistet und hier auch die Federführung hat. Seit vielen Jahren unterstützt er den Verein durch die unentgeltliche Überlassung von Lagerflächen für Material und Geräten, die vom Feuerwehrverein für Feste benötigt werden.

Weiterhin wurde bereits mehrmals die „Schormair-Halle“ für Veranstaltungen genutzt. Da dürfen das 125- jährige Jubiläumsfest der Wehr und diverse Public-Viewing-Veranstaltungen zur Fußball-Europameisterschaft und zur WM im vergangenen Jahr nicht unerwähnt bleiben.

Seit acht Jahren verantwortet der Sepp ebenfalls die kulturhistorischen Feuerwehr-Fahrzeugaktivitäten im Verein, indem er für das frühere Löschgruppenfahrzeug LF8 auf Opel Blitz (Baujahr 1971) einen Stellplatz in seiner Halle zur Verfügung stellt und die Verantwortung für die Pflege und Instandhaltung dieses Oldtimers übernommen hat.

Schormair wird als unentbehrliche Stütze im Feuerwehrverein gesehen, und das weiß auch Kreisbrandmeister Ludwig Kraut, der nach den Führungskräften in der Wehr dem neuen Ehrenmitglied ebenfalls kräftig die Hand schüttelte. (ost)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

66 Werke werden eingeschickt: So bunt ist Europa!
Die Schüler aus dem Landkreis haben sich in großer Zahl am Wettbewerb „Mein Europa“ beteiligt. In 66 Werken setzten sie sich zum Teil kritisch mit dem Thema auseinander.
66 Werke werden eingeschickt: So bunt ist Europa!

Kommentare