Hoffnungsträger im Team der Sparkasse Dachau in der Münchner Firmen- und Behördenrunde ist der 1865-Topspieler Martin Pachatz. Foto: dan

Sparkasse fordert die Stadtwerke heraus

Dachau - Die Sparkasse Dachau beteiligt sich in der Saison 2009/2010 mit einer bärenstarken Mannschaft an der Tischtennis-Meisterschaft der Münchner Firmen und Behörden.

Insgesamt wurden für diese Matchserie 148 Mannschaften gemeldet, die in 19 Ligen um Punkte kämpfen.

Das Dachauer Geldinstitut ist der einzige Starter aus der Stadt und dem Landkreis Dachau. Aufgrund der Spielstärke der Topspieler des Teams wurde man der höchsten Spielklasse – der 1. Stadtliga – zugeteilt; die Sparkasse trifft hier auf die Mannschaften TÜV, Stadtwerke München I, Großmarkthalle I, Hypo-Vereinsbank I, Flughafen I, Siemens-Ost I und BSG Rodenstock I.

Dachauer Spielstätte ist die Schulturnhalle der Anton-Günther-Schule (ehemalige SSV-Spielstätte), in der nun der TSV 1865 Dachau residiert. Die Heimspiele werden jeweils an einem Mittwoch ausgetragen.

Seit über 30 Jahren fördert die Sparkasse Dachau den Tischtennis-Sport in Stadt und Landkreis Dachau durch den Top 14-Wettbewerb. Nun beteiligt man sich also auch aktiv an diesem Sport mit dem kleinen weißen Zelluloidball. Zur Auftaktbegegnung am Mittwoch, 30. September, gegen die Stadtwerke München werden deshalb auch Arthur Fischer (Marketingleiter), Claudia Ewald (Marketingabteilung) und Susanne Allers (Gruppenleiterin Werbung/Öffentlichkeitsarbeit) die offizielle Begrüßung vornehmen und das Debüt ihres Teams mit verfolgen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Zum Spielerkader der Sparkasse Dachau gehören 17 Akteure: Martin Pachatz, Thorsten Becker, Reinhart Krainz, Andreas Backhaus, Jürgen Brunke, Heinz Schmelzer, Manfred Pielmeier-Güll, Karlheinz Kratz, Thomas Bittl, Jürgen Wolf, Stefan Altinger, Eugen Heindel, Andreas Wolfseher, Heinz Wilke, Milovan Veselinov, Tom Bär und Damian Knöpfle. (ms)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare