Über das Gemälde mit seinem Konterei freute sich Präsident Reinhold Bernardi aus Wolkenstein. Lorenz Trinkl (rechts) und Renate Trinkl überreichten das Bild. Foto: Karl stöckner

Auf den Spuren von Luis Trenker

Orthofenj - Die Luis-Trenker-Fan-Gruppe aus dem Glonn-und Ecknachtal hat bereits zum zwölften Mal an den Internationalen Volkswandertagen in Südtirol teilgenommen.

Die 36. Auflage der Veranstaltung fand diesmal in Wolkenstein statt. Die Wanderfreunde Gröden halten die Wanderungen abwechselnd hier sowie in St. Ulrich und St. Christina ab. Es können Strecken über sechs, zwölf, 18 und 24 Kilometer absolviert werden.

Die WF Gröden „Lia di Ciambonfs Gherdeina“ haben es mittlerweile geschafft, die Veranstaltung zum Klassiker avancieren zu lassen. „Der Wandertag ist eine Volkssportveranstaltung ohne Sollzeiten, wird aber nach den Richtlinien des Südtiroler Volkssport Verbandes (SVV) im Internationalen Volkssportverband (IVV) durchgeführt“, so Reinhold Bernardi, der langjährige Präsident der Wanderfreunde Gröden.

Seit zwölf Jahren fungiert der Orthofer Lorenz Trinkl als Organisator und Reiseleiter der „Luis-Trenker-Fan-Gruppe“. Und er hatte auch das Programm für die 53 Teilnehmer der Dreitagesfahrt zusammengestellt. Am ersten Tag ging es mit der neuen Kabinenbahn von Bozen nach Oberbozen und weiter mit der historischen Rittnerbahn nach Klobenstein zu den Erdpyramiden.

Am zweiten Tag beim Luis-Trenker-Marsch in Wolkenstein überreichte Lorenz Trinkl dem Präsidenten Reinhold Bernardi zu dessen 60. Geburtstag als besonderen Höhepunkt ein handgemaltes Ölbild mit dessen Konterfei, das der Sielenbacher Hobbymaler Helmut Friedl gefertigt hatte. Am Abend ging noch ein Törggelefest auf der Seiser Alm über die Bühne.

Für fünf Wanderungen beim Luis-Trenker-Marsch wurden Franz Mentz, Maria Gutmann, Adi Gutmann, Renate Fichtel, Stefan Geisler, Rosmarie Wörl, Rita Weiß, Manuel Mößle und Elisabeth Braun geehrt. Den Pokal erhielt Maria Gutmann.

Ein Bild der berühmten Filmemachers und Schauspielers Luis Trenker für zehnmalige Teilnahme erhielten Josef Lutz, Franziska Limmer, Willi Hager, Hans Polzmacher und Edi Dillitz.

Am dritten Tag bildete eine Schifffahrt auf dem Inn den Abschluss einer erlebnisreichen Fahrt. kst

Auch interessant

Kommentare