Bei Straßenbeleuchtung Geld und Energie sparen

Erdweg - Die Straßenbeleuchtung der Gemeinde Erdweg wird nach und nach energieeinsparend und umweltfreundlich umgerüstet. Dies sieht ein Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 2008 vor.

Der wird nun nach und nach umgesetzt. Die Firma eon hat in der Gemeinde Erdweg bis Ende Oktober 2009 bereits 262 Brennstellen mit Quecksilberlampen auf Gelblicht (Natriumdampf-Hochdrucklampen) umgestellt.

Somit spart sich die Kommune bei gleichbleibendem Lichtstrom, 25 200 Kilowattstunden pro Jahr und Kosten in Höhe von 3000 Euro netto ein. Die Umwelt wird dadurch um etwa 13 Tonnen Kohlendioxid entlastet.

In diesem Jahr ist beabsichtigt, die so genannten T-Leuchten in der Gemeinde umzurüsten. Hierfür wurde seit November 2008 die Pater-Cherubin-Straße in Erdweg als Teststraße errichtet.

Generell sollen Neuanlagen mit HSE, also mit energiesparendem Gelblicht ausgestattet werden. sas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr
Eine Streife der Polizei Dachau hat am Montag in Ampermoching einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.
Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr

Kommentare