Die Eintracht-Nixen bei der Siegerehrung im Kombinationswettbewerb. foto: dn

TSV-Nixen räumen bei den Bayerischen Meisterschaften ab

Karlsfeld - Mit dem Gewinn von sechs Meistertiteln und einer Silbermedaille stellte der TSV Karlsfeld das erfolgreichste Team bei den 29. Bayerischen Jugendmeisterschaften im Synchronschwimmen.

Insgesamt waren 126 Teilnehmerinnen aus neun Vereinen am Start in Würzburg, unter ihnen 26 Nixen aus der Eintracht- Schwimmabteilung. Einen hervorragenden Einstand feierten die jüngsten Karlsfelderinnen der Altersklasse D (zehn und elf Jahre). Corinna Gratzl war nicht nur die Beste von 40 Mädchen beim Schwimmen der Pflichtfiguren, sie gewann auch den Solobewerb mit deutlichem Vorsprung. Einen weiteren Meistertitel sicherten sich Corinna und ihre Partnerin Eileen Stephan bei den Duetten vor den Schwimmerinnen aus Grainau und Neuburg.

Auch im Gruppenbewerb kamen die Karlsfelder Nachwuchsnixen auf das Siegerpodest. Hinter den Mädchen aus Neuburg gewannen Corinna Gratzl, Eileen Stephan, Lorena Pretsch, Fabienne Trautner, Jennifer Gerke, Julia Rak, Bianca Wimmer, Annalena Schnitzer und Ersatzschwimmerin Paula Faul-Serra Silber vor vier weiteren Mannschaften.

Krankheitsbedingt „zerrupft“ waren die Karlsfelder Starterinnen der Altersklasse C (zwölf bis 14 Jahre). Während das gemeldete Solo und das Duett nicht starten konnten, kamen die Eintracht-Nixen Katharina Brenner, Christine Böhm, Julia Glonner, Sarah Kopecky, Hannah Payer, Antonia Beimert und Ersatzschwimmerin Christina Raab im Gruppenbewerb immerhin noch auf den fünften Rang.

Erfolgreichste Eintracht-Schwimmerin war erneut Elisabeth Kraus in der Altersklasse A (17 und 18 Jahre): Gold im Solobewerb, mit Partnerin Marion Immig Gold bei den Duetten sowie Gold im Gruppenwettkampf mit den Schwimmerinnen Marion Immig, Vanessa Piller und Madeleine Eisenmann.

Schließlich stand noch der Kombinationswettbewerb auf dem Programm, bei dem bis zu zehn Mädchen in wechselnder Besetzung schwimmen. Elisabeth Kraus, Viktoria Wagner, Annalena Sick, Tina Sick, Eva Sick, Marion Immig, Susanne Bergen, Miriam Sender, Vanessa Piller, Madeleine Eisenmann (Ersatzschwimmerin Katharina Brunner) begeisterten mit einer temporeichen, exakt geschwommenen Kür und gewannen den Meistertitel mit großem Vorsprung vor den Mannschaften aus München, Grainau, Neuburg und Augsburg.

Auch interessant

Kommentare