400 Euro aus der Kasse hat der Kapuzenräuber in diesem Restaurant erbeutet.
+
400 Euro aus der Kasse hat der Kapuzenräuber in diesem Restaurant erbeutet.

Überfall-Serie geht weiter: 400 Euro in Restaurant erbeutet

Dachau/Karlsfeld - Wieder trug der Täter eine Kapuzenjacke, wieder hatte er ein 20 Zentimeter langes Messer bei sich. Diesmal aber überfiel er keine Bäckerei, sondern eine "Subway"-Filiale.

Noch will die Polizei nicht vom „Serientäter“ sprechen. Die Parallelen zu den Bäckerei-Überfällen, die sich in der vergangenen Woche im Raum Dachau sowie in Maisach ereignet haben, aber sind unübersehbar. „Die Tatausführung ist nahezu identisch“, sagte Polizeisprecher Ulrich Pöpsel am Mittwoch. Bei den Täterbeschreibungen gebe es zumindest Ähnlichkeiten.

Neu ist, dass der unbekannte Mann abends zuschlug. Gegen 21 Uhr betrat er am Dienstag das kleine Restaurant in der Newtonstraße in Dachau-Ost. Offenbar hatte er gewartet, bis der Mitarbeiter, ein 47 Jahre alter Mann, allein im Verkaufsraum war. Der Räuber bedrohte den Mitarbeiter mit seinem Messer. Aus der Kasse nahm er 400 Euro, dann suchte er zu Fuß das Weite. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.

Noch hat die Polizei keine eigene Ermittlungsgruppe gebildet. „Wir schauen uns jeden Fall zunächst einzeln an und bewerten, wie der Täter vorging", so Pöpsel. Das weitere taktische Vorgehen seiner Kollegen wollte er nicht verraten. Zumindest was die Überfälle in Karlsfeld und Allach sowie den jüngsten in Dachau-Ost betrifft, dürfte es sich nach Überzeugung der Polizei um denselben Täter handeln.

Der „Subway“-Täter wird wie folgt beschrieben: 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, normale Figur. Er trug eine Tarnjacke mit Kapuze und hatte ein weißes Tuch über Mund und Nase gezogen. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch. (mm)

Auch interessant

Kommentare