Das Malen explodiert zur Farbenmusik bei der Künstlerin Ulrike Lau. Foto: Sch

Ulrike Lau steht auf Blau

Indersdorf - Die blaue Farbe zieht sich wie ein blauer Faden durch ihre Bilder. Im Golfpark Gut Häusern zeigt die aus Erdweg stammende Malerin bis 28. September ihre Arbeiten.

Das Blau ist hell und licht oder von durchdringender Tiefe und Intensität, wie man es nur in der grenzenlosen Weite des Meeres und des Himmels findet. In anderen Farben wie Gelb, Grün und Rot findet es seinen lebhaften Widerpart.

Die Malerin Ulrike Lau „baut“ ihre Bilder aus lichterfüllten farbigen Formen und Flächen, die sich in einem fesselnden Wechselspiel durchdringen. Sie liebt Blau in allen Nuancen und Schattierungen, weswegen die Farbe in fast allen ihren Bildern auftaucht.

Ulrike Lau malt in vielen lasierenden Schichten, wodurch räumliche Transparenz entsteht. Die irritierende Ambivalenz von Raumkörpern und ihr leuchtend farbiger Hintergrund bringen Dynamik ins Bild. Die Malerin beschreibt ihr eigenes Tun so: „Wenn ich von einer Vorstellung, einer Idee ausgehe, dann verselbständigt sich mein Beginnen, es explodiert zu einer Farbenmusik.“

Ulrike Lau absolvierte nach ihrem Pädagogikstudium ein Grafikstudium in München, sie war abis 2006 an der Grundschule in Erdweg tätig. Sie bildete sich bei den Dachauer Künstlern Wolfgang Huss und Heinz Eder sowie bei Jess Walter in München weiter. Ulrike Lau bestritt mehrere Einzelausstellungen und beteiligte sich an Ausstellungen in München, Dachau, Aichach und Regensburg sowie im polnischen Oppeln, in St. Petersburg und in Sanaa im Jemen. (sch)

Auch interessant

Kommentare