Leidet der uralte Baum wegen des neuen Gebäudes?  ink

Uralte Eisolzrieder Eiche in Gefahr

Eisolzried - Die historische Eiche am Ortsausgang von Eisolzried ist ein besonderer Baum: Heimatforscher haben herausgefunden, dass sie zu den 19 ältesten Bäumen Deutschlands zählt.

Über das Alter des Baumes gehen die Ansichten allerdings auseinander. Von tausend Jahren spricht die Gemeinde Bergkirchen beispielsweise in ihrer Bürgerbroschüre. Der Bund Naturschutz schreibt ihr 600 Jahre zu.

Nun gibt es eine neue Bedrohung, wie der Bund Naturschutz anprangert (Leserbrief vom 5. Juni), weil sich das Umfeld des Baumes gewaltig verändert hat: Die Eiche ist von einem Bauzaun umgeben, und eine wesentliche größere Betriebshalle als der frühere Holzstadl ist näher an den Baum herangerückt mit gravierenden Folgen, die der Bund Naturschutz benennt: Nicht nur die Optik habe gelitten, sondern der Bodenwasserhaushalt werde durch das Abschneiden von Wurzeln massiv gestört. Die Änderung der Windverhältnisse und die Reduzierung der Sonneneinstrahlung durch das zu nahe Bauwerk im Süden bedeuteten eine längere Blattbefeuchtung und damit sei vermehrter Pilzbefall zu befürchten. (ink)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Äpfel, Bärlauch, Brombeeren, Quitten für alle – und umsonst!
Am Hebertshauser Bahnhof gibt es einen „Griachal-Baum“. Viele kennen das bayerische Wort gar nicht mehr, aber Griachal sind kleine Pflaumen: „Ich wusste erst gar nicht, …
Äpfel, Bärlauch, Brombeeren, Quitten für alle – und umsonst!
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Stefan Löwl bringt so leicht nichts aus der Fassung. Doch in seiner Rede bei der Kreisdelegiertenversammlung der CSU versagt ihm die Stimme. Tief bewegt, mit Tränen in …
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Bürger haben Angst vor Elektrosmog und lautem Surren
Der Stromnetzbetreiber Tennet baut eine Höchstspannungsleitung durch den Landkreis. Viele Anwohner haben Sorgen, sogar Angst vor Auswirkungen.
Bürger haben Angst vor Elektrosmog und lautem Surren

Kommentare