Der Vorstand der Jungen Union setzt sich folgendermaßen zusammen (v.l.): Florian Widermann, Christian Eichner, Thomas Reuter, Wolfgang Folly und Stefan Schmid. Foto: ost

Vorstand im Amt bestätigt

Jetzendorf - Bei der Neuwahl der Jungen Union in Jetzendorf hat es kaum personelle Veränderungen gegeben: Thomas Reuter ist für weitere zwei Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt worden.

Seine beiden Stellvertreter sind weiterhin Christian Eichner und Florian Widermann. Auch Schatzmeister Stefan Schmid ist wiedergewählt worden. Neu im Vorstand ist lediglich Wolfgang Folly, der als Schriftführer Andrea Endres abgelöst hat.

Alex Endres, Matthias Eichner und Karl Müller wurden erneut als Beisitzer gewählt. Unterstützt werden sie in ihrem Amt von Jürgen Lachner, Wolfgang Riedmair und Markus Spennesberger. Als Delegierte werden künftig Thomas Reuter, Christian Eichner, Florian Widermann, Stefan Schmid und Wolfgang Folly den Ortsverband Jetzendorf bei der Kreisversammlung vertreten.

Reuter hob in seinem Rückblick die gute Zusammenarbeit mit der CSU Jetzendorf hervor. Als Erfolg wertete er es, mit Hans Schmid einen jungen Gemeinderat stellen zu können, der aus der JU gekommen ist. Erfolgreich sei auch die JU-Aktion zum Einsammeln alter Christbäume gewesen. Immerhin 170 ausgediente Tannen habe man auf diese Weise vernünftig entsorgen können.

Zusammen mit der Frauen-Union und der CSU organisiert die Junge Union am Samstag, 21. März, im Ottilinger-Saal ein Starkbierfest. Ein überraschend großer Erfolg sei das vor wenigen Wochen in Zusammenarbeit mit CSU und FU veranstaltete Gemeinde-Eisstockschießen gewesen. Heuer will die JU noch einen Ausflug nach München mit einer Brauereibesichtigung verbinden, kündigte Reuter bereits an.

Die Zahl der Mitglieder im Ortsverband Jetzendorf ist derzeit aus Altersgründen auf 20 geschrumpft. CSU-Chef Jochen Lojewski, der die JU-Wahlen geleitet hat, betonte, dass er sich freuen würden, wenn die ehemaligen JU-Mitglieder der örtlichen CSU beitreten würden. Wichtig sei es ihm auch, den Frauen-Anteil in der Union zu stärken. (ost)

Auch interessant

Kommentare