Die Darsteller von „Der Dorfbaron“ (v.l.: Fred Huber, Monika Gasteiger, Christine Kappes, Manfred Mangl, Martin Märkl, Veronika Geißler, Hans Weber, Elfi Ahrens und Rainer Schuster) verabschiedeten sich mit einem Lied von ihrem Publikum. ela

Während der Vorstellung fliegt auch mal die Perücke ins Publikum

Schwabhausen - Eine rauschende Premiere hat die Theatergruppe Schwabhausen mit ihrem Stück „Der Dorfbaron" gefeiert.

Lachen ohne Ende war bei dem Lustspiel angesagt, das besonders von seiner Situationskomik und der großartigen schauspielerischen Leistung der Darsteller lebte. Das Publikum im Postsaal kam voll auf seine Kosten und spendete nicht nur am Ende lang anhaltenden Beifall, sondern in allen drei Akten vielfach Szenenapplaus.

In dem Stück geht es um den Wirt Sixtus, souverän gespielt von Hans Weber, der seiner Tochter Evi (Christine Kappes) einen Hochzeiter ausgesucht hat, den diese zwar nicht kennt, aber ihn absolut nicht haben will: Sie will sich nicht verkuppeln und „in der Liab nix dreinreden“ lassen. So behauptet sie auch hartnäckig ihren Standpunkt, als der Herr Papa einen neuen Kandidaten in Person des Zwiebelbauernsohns Quasterl antanzen lässt.

Wer sich das bayerische Lustspiel ansehen möchte, hat dazu noch am kommenden Wochenende Gelegenheit. „Der Dorfbaron“ wird am 2., 3. und 4. Oktober jeweils um 20 Uhr im Postsaal aufgeführt. Einlass ist ab 18 Uhr und Karten gibt’s noch bei Blumen-Stil und an der Abendkasse. (ela)

Auch interessant

Kommentare