Fantastische Assoziationen hat Petra Scherzer zum KVD-Jahresthema Wasser entwickelt. Foto: SchÄFER

Wasserfantasien und Unterwassergarten

Dachau - Wie viele verschiende Assoziationen das Wort Wasser hervorruft, zeigt Petra Scherzer in ihrer Ausstellung "Die neun gelben Pforten des wassermanns & die Sehnsucht der Tiefseetaucher".

In ihrer expressiven Bildsprache geht die Künstlerin auf die Symbolik des Wasser ein, auf Wasser als Informationsträger, als Element, das verbirgt und enthüllt und auf das ozeanische Glücksgefühl, völlig losgelöst zu sein. Petra Scherzer denkt in Geschichten, deshalb sind ihre Bilder wie Erzählungen, in die man die eigene Fantasie versenken kann. Ihre Malerei ist von üppiger, greifbarer Materialität, frech und verspielt. Die Figuren sind nicht vorbestimmtes Ziel sondern treten wie zufällig aus der ungebärdeten Pinselschrift hervor: Ein schwereloser Taucher, einsam zwischen bunten Tupfen und Rinnsalen, ein Wassermann, zudem sich zufällig die Wasserfrau gesellt und ein düsterer, geheimnisvoller Unterwassergarten. Erzählend sind auch Petra Scherzers Schwarz-Weiß-Zeichnungen: atmosphärisch Dicht beschäftigen sie sich mit dem Gedächtnis.

Die Ausstellung ist vom 5. bis 22. Februar in der Galerie der KVD, Brunngartenstraße 5 in Dachau zu sehen. Geöffnet ist Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Vernissage ist am Mittwoch, 4. Februar, ab 19 Uhr. Am Mittwoch, 11. Februar, findet um 19 Uhr die Lesung "Mit allen Wassern gewaschen" statt.

Auch interessant

Kommentare