Wenigstens müssen die Gäste nicht verdursten

Dachau - Die Schranne steht ab Januar leer, denn die Pächter des Restaurants „Altes Schulhaus“ hören auf (wir haben berichtet). Was dann passiert? Das weiß keiner.

Stadtkämmerer Thomas Ernst will zu dem Thema derzeit nichts sagen, weder, ob er schon einen neuen Pächter in Aussicht hat, noch ob nicht. Trotzdem gibt es für die akutesten Probleme immerhin schon eine Lösung: Bei den anstehenden Kultur-Veranstaltungen werden Caterer gebucht. Etwa beim Christina-Martin-Konzert am 15. Januar: Dort wird Thoma-Haus-Pächter Andreas Theilich die Gäste mit Getränken versorgen, vielleicht gibt es auch ein paar Kleinigkeiten zu essen, so Kulturamtsleiter Tobais Schneider. Dann will die Stadt weitersehen, und „von Monat zu Monat“ weiterplanen, so Schneider.

np

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln
Dachauer Haustafeln – sie sind eine absolute Besonderheit. Der Heimatforscher Helmut Größ möchte sie nun für eine Ausstellung zusammenbringen.
Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln
Feuerwehr musste zum Löschen das Dach öffnen
Ein Brand in einem Wohnhaus in der Schlossallee von Sulzemoos hat in der Nacht zum Montag für einen Feuerwehr-Großeinsatz gesorgt. Mehrere Feuerwehre waren stundenlang …
Feuerwehr musste zum Löschen das Dach öffnen
VW-Fahrer rast in Stauende
Ungebremst ist ein 35-jähriger VW-Fahrer am Freitag in ein Stauende auf der A 8 auf Höhe Odelzhausen gerast. Er kollidierte laut Polizei mit drei Autos, sechs Personen …
VW-Fahrer rast in Stauende
Verkehrsrowdy attackiert und würgt 57-Jährigen
Ein Verkehrsrowdy aus Dachau hat am Mittwoch in Olching einen Nissan-Fahrer (57) attackiert und gewürgt. Dieser wollte sein Kennzeichen fotografieren.
Verkehrsrowdy attackiert und würgt 57-Jährigen

Kommentare