Daumen hoch: ASV-Außenangreifer Sebastian Wenninger genießt mit seinem Team den Höhenflug. Foto: hae

ASV will den Höhenflug im Osten fortsetzen

Dachau - Das Männer-Volleyballteam vom Stadtwald bestreitet am Samstag um 20 Uhr das Auswärtsspiel in der Dresdner Margon Arena gegen den dort beheimateten VC.

Die Siegesserie des ASV Dachau, der die jüngsten sechs Spiele ungeschlagen überstanden hat, wirkt sich mittlerweile auch auf das Training aus. „Die Jungs haben richtig viel Spaß bei unseren Übungseinheiten. Jeder ist locker und gelöst. Man merkt, dass es prima läuft“, freut sich ASV-Trainer Klaus Dammann. Das Team um Kapitän Thomas Mersmann hat auch allen Grund zu fröhlicher Ausgelassenheit. Waren die Dachauer in den vergangenen Jahren dem Abstieg nur knapp entgangen, präsentieren sie sich in dieser Spielzeit von ihrer Schokoladenseite. In Heimspielen ungeschlagen, sechs Siege in Folge – das junge Team der Stadtwälder mischt derzeit die gesamte Liga auf und rangiert bereits auf Platz zwei in der Tabelle.

Dass die Mannschaft nicht abhebt, dafür sorgt der Dachauer Coach persönlich. „Wir werden mit Sicherheit auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Aber es ist schön, endlich mal etwas entspannter in die Spiele zu gehen.“

Und dann richtet der erfahrene Coach den Blick schon wieder nach vorne: „Dresden ist ein starker Gegner; der derzeitige Tabellenplatz entspricht nicht der wahren Stärke der Sachsen. Wir werden aber alles dafür tun, dass wir mit einem Sieg zurückkehren“, verspricht der Dachauer Übungsleiter.

Auch interessant

Kommentare