War von der großen Anzahl der Demonstranten überrascht: Bürgermeister Brandmair. sm

Wird der Wertstoffhof verlegt?

Odelzhausen/Taxa - Mehr als hundert Bürgerinnen und Bürger aus dem Ortsteil Taxa haben vor dem Rathaus Odelzhausen gegen eine Erweiterung der Kläranlage und gegen weitere Negativeinrichtungen in ihrem Ortsteil demonstriert.

Anton Fischer, Sprecher der Interessengemeinschaft keine weiteren Negativeinrichtungen für Taxa (IGkwNefTaxa), hat Bürgermeister Konrad Brandmair eine Liste mit den Unterschriften von 180 Unterstützern übergeben.

Bürgermeister Brandmair war von der Menschenmenge vor dem Rathaus überrascht. „Ich habe zwar gewusst, dass die Unterschriften heute übergeben werden sollen, aber dass so viele Menschen mobilisiert werden, hat mich überrascht“, meinte er. Gegenüber den Dachauer Nachrichten hat Brandmair Entgegenkommen signalisiert und eine Verlegung des Wertstoffhofes ins Gespräch gebracht. Brandmair: „Durch die Großkläranlage würden rund 50 Lkw mehr im Jahr durch Taxa fahren. Wenn wir den Wertstoffhof verlegen können, würde das eine erheblich größere Entlastung für Taxa bedeuten.“

Zweierlei Dinge haben die Kritik der „Taxaner“ hervorgerufen. Einerseits fühlt sich die Mehrheit der Bewohner des 312-Einwohner-Ortes bereits durch den Verkehr zum Wertstoffhof (neben der bestehenden Kläranlage) stark beeinträchtigt. Mit einer Kläranlagenerweiterung würde der Verkehr noch zunehmen, befürchten viele. Andererseits ruft die nichtöffentliche Behandlung der Planungen im Gemeinderat Kritik hervor. Erst durch eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Nachbarort Pfaffenhofen (wir haben berichtet) waren die „Taxaner“ auf die Planung aufmerksam geworden.

Auch interessant

Kommentare