+
Auf 2000 Quadratmeter wurde der geschredderte Müll verteilt.

Zeugenaufruf: Illegale Müllentsorgung an der Amper

Riesige Umweltsauerei an der Amper

Das ist ein Umweltskandal, der seinesgleichen sucht: Unbekannte haben auf einem Ampergrundstück in Geiselbullach auf mindestens 2000 Quadratmeter Schredder-Müll abgeladen, darunter Medikamentenreste und Arzneimittel.

Landkreis – Auf einer Fläche von mindestens 2.000 Quadratmeter haben Unbekannte, vermutlich im Zeitraum zwischen April und Mai 2018, auf einem Ampergrundstück in Geiselbullach, deren Eigentümer die Stadtwerke Dachau sind, geschredderten Müll abgeladen. Das haben die Stadtwerke Dachau mitgeteilt.

Die genaue Örtlichkeit befindet sich nahe der Müllverbrennungsanlage GfA in Geiselbullach (Stadt Olching). Bei dem Abfall handelt es sich um fein zerkleinerten Müll, der großflächig abgeladen und verteilt wurde. Das Material besteht aus medizinischem Bedarf und Arzneimitteln, Glas und Metall sowie Plastik und Haushaltsgegenständen. Vermutlich ist der Schredder-Müll gesundheitsschädigend und damit gefährlich, so die Stadtwerke.

Mutmaßlich wurde das Material mit einem Traktor oder einem größeren Fahrzeug an diese Stelle gebracht und könnte aus einer gewerblichen Abfallentsorgung stammen.

Die Stadtwerke Dachau und das Landratsamt Fürstenfeldbruck suchen Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer 08141/519-415. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters/der Täter führen, ist vom Grundstückseigentümer, den Stadtwerken Dachau, eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsam gegen die Sucht
Suchtkranke fahren mit ihren Motorrädern einmal quer durch Bayern. Der Freundeskreis Sulzemoos veranstaltete das Treffen in diesem Jahr.
Gemeinsam gegen die Sucht
Brainstorming im Bierzelt zum Thema Verkehr
Hochrangige CSU-Vertreter aus dem Landkreis Dachau und München haben sich auf dem auf dem Dachauer Volksfest zum Austausch über wichtige politische Themen getroffen. …
Brainstorming im Bierzelt zum Thema Verkehr
Schlägerei in der S-Bahn: Täter flüchtig
Vier Personen sind nach dem Volksfestbesuch am Mittwoch in der S-Bahn zunächst verbal, dann körperlich aneinandergeraten. Laut Bundespolizei sollen zwei Männer einen …
Schlägerei in der S-Bahn: Täter flüchtig
Kleine Baustelle, großes Chaos
Es ist nur ein kleines Teilstück der B 471, das saniert wird. Doch die Auswirkungen sind groß. Wenn Bauarbeiter ab Freitag, 7. September, die Fahrbahn ab der …
Kleine Baustelle, großes Chaos

Kommentare