Ziel ist ein gesicherter Platz im Mittelfeld

Ainhofen - Derzeit belegt die Mannschaft des STV Ainhofen den neunten Platz in der C-Klasse. In der Rückrunde möchten die Kicker einen Platz im Mittelfeld der Tabelle ergattern.

Hin und wieder mal ein Freundschaftsspiel gegen benachbarte Freizeit-Mannschaften, mehr war fußballerisch über Jahrzehnte nicht drin in Ainhofen. Seit fünf Jahren wird beim Stammtischverein (STV) aber Punktrundenfußball gespielt. Diese Umstellung ist weit leichter verlaufen, als die meisten geglaubt hatten, blickte der STV-Vorsitzende Jakob Schnell auf der Jahresversammlung zurück.

Erfreulich sei es, dass sich der Punktspielbetrieb der Fußballer trägt, ohne die Finanzen des Hauptvereins anzugreifen. Auch wenn das nicht ganz einfach ist, wie Schriftführer Thomas Pabst berichtete. Um die Pacht für den Fußballplatz in Langenpettenbach und für die Verbandsausgaben aufbringen zu können und um die Spielfeldpflege sicherzustellen, müssen Gelder eingehen. Sie kommen durch Mitgliedsbeiträge, die Stadionzeitung, Bandenwerbung und Spenden zusammen. Wie Pabst ausführte haben auch das große Wattrennen in Kleinschwabhausen und die Weihnachtsfeier im Dorfwirtshaus der Kasse der Fußballer gut getan.

Kassier Willi Heilmann berichtete auf der Versammlung, dass in der Fußballabteilung in den Jahren 2007 und 2008 ebenso gut gewirtschaftet wurde, wie in den Jahren zuvor. Obwohl sich die Abteilung neue Trainingsanzüge und Sporttaschen angeschafft hat, konnte in beiden Jahren ein kleiner finanzieller Überschuss erwirtschaftet werden.

Sportlich sieht es beim STV allerdings nicht ganz so rosig aus: Vor dem Start in die Rückrunde befinden sich die Ainhofener auf dem neunten Platz in der C-Klasse. Abteilungsleiter Werner Scheib machte keinen Hehl daraus, dass der Weggang von Torjäger Thomas Kalte zum TSV Schwabhausen nur schwer zu verkraften sein wird. Nach dem ersten Training in der Rückrunde werden die Fußballer nun einen neuen Kapitän wählen. Als einzigen Neuzugang kann Scheib Michael Scherm vermelden. Er hoffe, dass die Mannschaft in der Rückrunde weniger stark vom Verletzungspech verfolgt wird, so der Abteilungsleiter. Ziel ist nun ein Platz im Mittelfeld der Tabelle, betonte Scheib, der zusammen mit Heilmann das Training leitet. (ost)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare