Zwischenlösung Hebertshausen

Dachau - Es sieht gut aus für die Elisabeth-Bamberger-Schule in Karlsfeld: Der neue Trägervertrag soll noch in dieser Woche unterschrieben werden.

Der neue Trägervertrag mit dem Franziskuswerk Schönbrunn soll nach Informationen der Dachauer Nachrichten noch in dieser Woche unterschrieben werden, und auch eine kurzfristige Lösung zum kommenden Schuljahr scheint auf bestem Wege zu sein: Pavillons aus Neufahrn werden vermutlich auf einem Grundstück in der Nähe des Schulzentrums Hebertshausen aufgestellt und so vorübergehend den Schulbetrieb sichern.

Doch die kurzfristige Lösung allein reicht nicht. Regierung und Franziskuswerk fordern auch eine langfristige Perspektive, erklärt Landrat Stefan Löwl. Und weil die Dachauer Schüler alle aus der Großen Kreisstadt stammen und die Nahverkehrsanbindung hier am besten ist, sieht Löwl nun die Stadt in Sachen Standortfindung am Zug. OB Florian Hartmann hingegen weiß von nichts. „Mich hat noch niemand informiert.“ Einen Standort in Dachau zu finden, „das wird schwierig“. Schließlich braucht im Moment jeder einen Standort, im Bereich Asyl, sozialer Wohnungsbau, Schulen.“ Der ehemalige Trägerverein Kinderschutz München hatte im Dezember das Aus für die Förderschule angekündigt (wir berichteten). (sue)

Auch interessant

Kommentare