Landratsamt Dachau

Weniger Flüchtlinge

Dachau – Die Regierung von Oberbayern hat mitgeteilt, dass bis auf weiteres wöchentlich 32 Asylsuchende und Flüchtlinge dem Landratsamt Dachau zugewiesen werden - nochmals acht weniger als zuletzt.

Dies ist nach den bisherigen Zuweisungszahlen von 66 Personen pro Woche bis Ende Januar sowie 40 Personen pro Woche im Februar eine deutliche Entlastung. „Diese erfreuliche Nachricht der Regierung reduziert nicht nur den Belegungsdruck in unseren Unterkünften im Landkreis, sondern verschafft auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes etwas Luft“, so Landrat Stefan Löwl. Um die Suche und Errichtung neuer Unterkünfte müsse sich das Landratsamt allerdings weiterhin mit Nachdruck kümmern, so Löwl, „da wir die Notunterbringung in den Traglufthallen schnellstmöglich beenden wollen.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dachau: Neubau des Pfarrzentrums wird verschoben
Vorerst gibt es kein neues Pfarrzentrum in Dachau-Süd. Gesunkene Steuereinnahmen und Corona sind die Gründe
Dachau: Neubau des Pfarrzentrums wird verschoben
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Ein 26-jähriger Mann rauchte am Arbeitsplatz Cannabis - und blies seiner Kollegin den Rauch ins Gesicht. Der Vorfall nahm aber ein anderes Ende, als wohl erwartet.
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Die Nebenjobs der Volksvertreter
Vor einem halben Jahr tobte der Wahlkampf durch die Region, Tausende Bewerber kandidierten um Ämter als Landrat, Bürgermeister sowie Stadt- und Gemeinderäte. Gut bezahlt …
Die Nebenjobs der Volksvertreter
Klärschlamm in die GfA
Andere Gemeinden haben es vorgemacht, jetzt zieht Altomünster nach: Auch die Marktgemeinde will den Klärschlamm in der GfA entsorgen.
Klärschlamm in die GfA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion