Erstickungsgefahr! Diese Süßigkeit sollten Sie sofort aus der Reichweite von Kindern entfernen

Erstickungsgefahr! Diese Süßigkeit sollten Sie sofort aus der Reichweite von Kindern entfernen

Asylunterkunft Karlsfeld

Die letzten Flüchtlinge haben die Traglufthalle verlassen

Karlsfeld – Die Karlsfelder Traglufthalle wird geschlossen. Am Mittwoch verließen die letzten Asylsuchenden und Flüchtlinge die Unterkunft. Das teilte das Landratsamt mit.

Da eine vollständige Verlegung in andere Unterkünfte im Landkreis aus Kapazitätsgründen nicht möglich war, verteilen die Regierung von Oberbayern und das Landratsamt Dachau die zuletzt dort noch untergebrachten 16 Personen auf andere Objekte im Regierungsbezirk oder im Landkreis Dachau. Zu Spitzenzeiten waren insgesamt 288 Personen aus elf Nationen in der Traglufthalle untergebracht. 

Die Traglufthalle wird am 7. November wieder dem Betreiber übergeben, der sie bis voraussichtlich Mitte Dezember abbauen wird. Die Behelfsunterkunft war damit 346 Tage in Betrieb. 

Die zweite Traglufthalle im Landkreis im Gada-Gebiet bei Bergkirchen beherbergt zur Zeit noch 128 Personen und soll im Januar geleert werden.

 „Wir sind froh, diese Behelfsunterkünfte nun endlich schließen zu können. Die große gesamtgesellschaftliche Herausforderung der Integration derjenigen, die bei uns bleiben, haben wir aber noch vor uns. Besonders dringend ist hier die Schaffung von geeignetem Wohnraum“, so Landrat Stefan Löwl.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Listenplatzgerangel bei den Parteiunabhängigen in Jetzendorf
Listenplatzgerangel ist bei den Parteiunabhängigen aus Jetzendorf kein Thema. Die Nominierung der 16 Gemeinderatskandidaten verlief ohne eine einzige Gegenstimme.   
Kein Listenplatzgerangel bei den Parteiunabhängigen in Jetzendorf
Unerreichbare Lebensretter
Im Karlsfeld gibt es keinen Defibrillator, der rund um die Uhr zugänglich ist. In Dachau schaut es auch nicht gut aus. Das sind die vorläufigen Ergebnisse einer …
Unerreichbare Lebensretter
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Viele Projekte erfordern viel Geduld
Über 100 Besucher kommen zur Bürgerversammlung in Odelzhausen. Hier erfuhren sie leider: Viele Projekte im Ort erfordern viel Geduld.
Viele Projekte erfordern viel Geduld

Kommentare