1 von 12
Beeindruckende Darbietungen präsentierten insgesamt 220 Kinder aus 25 Tanzgruppen.
2 von 12
3 von 12
4 von 12
5 von 12
6 von 12
7 von 12
8 von 12

Mit Anmut und Attitude  

Tanzaufführung mit 220 Kindern und Jugendlichen

220 Kinder, 700 Zuschauer und eine Tanzlehrerin, die am Ende Tränen in den Augen hatte: Die Aufführung der Indersdorfer Tanzschule Tanz-Art war einmalig.

Indersdorf– Am Ende stehen 220 Kinder auf der Bühne, die ausgelassen zu „Dance Dance Dance“ tanzen. Das harte Training hat sich gelohnt, die Anspannung ist weg. Alles hat geklappt: Die Kinder sind glücklich, die Trainerinnen erleichtert und die Eltern und Geschwister, die auf der Treppe des Indersdorfer Gymnasiums sitzen, sind stolz. Der Premierennachmittag der Großen Schulaufführung der Indersdorfer Tanzschule Tanz-Art war von Erfolg gekrönt, wie der Endapplaus beweist.

Auch die zwei folgenden Aufführungen meisterten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ihrer tänzerischen Raffinesse. Insgesamt 700 Zuschauer zählte die Tanzschule.

Bereits vierjährige Mädchen standen als kleine Ballerina, Blumenmädchen oder Schmetterlingen auf der Bühne. Zu Rossini und Mozart zeigten die Kinder der tänzerischen Früherziehung, wie viel Spaß Tanzen macht aber auch wie schwer es sein kann, sich eine Choreographie zu merken. Weiter zu klassischer Musik von Schumann, Widmann und Schein gab es zehn Choreographien von Balletttänzen zu sehen. Jede Gruppe war anders gekleidet. Rosa Tutus, rote Ansteckblumen, grüne und pinke Seidentücher und bunte Röcke brachten Farbe auf die Bühne und Abwechslung für’s Auge. Vor allem Marie Kotzian erntete für ihr Ballettsolo ordentlich Applaus.

Nach der Pause ging es mit Zeitgenössischen und freien Tänzen der Älteren weiter. Weite Hosen und Hot Pants ersetzten die Tüll-Röcke. Statt Tanzen auf Spitze, Attitude und Plié bekamen die Zuschauer hier während moderner Lieder Bodenrollen und mehr Sprünge zu sehen. Klar, dass bei den Hip-Hop- Tänzen die Kapuzenpullis und Jogginghosen nicht fehlen durften!

Besonders stolz war Tanz-Art-Leiterin Brigitte Seizer-Kotzian auf Benedict Czerny, der bei den Großen der Hahn im Korb war und trotz der ganzen weiblichen Ausstrahlung um ihn herum nie die Fassung verlor. Insgesamt tanzten 220 Schüler aus 25 Tanzgruppen im Alter zwischen vier und 25 Jahren, darunter drei Jungs, auf der Bühne. Die Größeren übten ihre Tänze seit März ein, die Kleinen seit September.

Lehrer und Choreografen waren Viktoria Hartmann, Lusia Raukopf, Marina Zieglgängsberg sowie Brigitte Seizer-Kotzian selbst. „Ich bin sehr zufrieden“ war Seizer-Kotzians Fazit. Und: „Ich hatte nach der dritten Aufführung sogar etwas Tränen in den Augen.“

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schwerer Lkw-Unfall auf A8 Höhe Dachau - mit Riesenstau - die Bilder
Der Unfall passierte in den frühen Morgenstunden. Der Stau dauert bis in den Nachmittag an. Ein Lkw-Fahrer schlief ein - und raste in eine Baustelle.
Schwerer Lkw-Unfall auf A8 Höhe Dachau - mit Riesenstau - die Bilder

Kommentare