Bahnbetrieb in S2 gestört

Betrunkener pöbelt Flüchtlingsfamilie an, die kreist ihn ein

München - Ein betrunkener Markt Indersdorfer (28) hat eine syrische Großfamilie in einer S2 angepöbelt. Die Flüchtlinge wollten sich das nicht gefallen lassen - und kreisten ihn ein. 

Eine achtköpfige syrische Familie (zwei Erwachsene, sechs Kinder) benutzte gegen 18.45 Uhr die S2 ab Dachau in Richtung Altomünster. Im gleichen Zug befand sich ein 28-Jähriger aus Markt Indersdorf, der sich durch die Anwesenheit der Familie gestört fühlte. Dies soll er lautstark geäußert  haben. 

Die Familie ließ sich das nicht gefallen und soll ihrerseits auf den 28-Jährigen zugegangen sein. Der augenscheinlich stark alkoholisierte Indersdorfer bekam es mit der Angst zu tun, verließ seinen Platz und flüchtete zum anderen Ende des Abteils. Die Familie folgte dem Mann und soll ihn eingekreist haben um eine Flucht zu verhindern. 

Ein unbeteiligter Dritter rief darauf per Notruf die Polizei. Die S-Bahn blieb in Indersdorf stehen, wo zunächst Streifen der Landespolizei den Sachverhalt aufklärten. Der polizeibekannte Indersdorfer bestand auch gegenüber der Bundespolizei auf einer Anzeige wegen Bedrohung, verweigerte im Übrigen aber einen Alkoholtest. 

Die kaum des Deutschen mächtige Flüchtlingsfamilie gab an, beleidigt worden zu sein. Die Bundespolizei wertet nun die Videoauswertung der S Bahn aus und bittet Zeugen, die sich in der S-Bahn befanden und sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 089/5215550-111 zu melden.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand. Nun wird der Fall aufgearbeitet – in …
Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion