+
Ferien dahoam: Indersdorfs Bürgermeister Franz Obesser genießt im Url aub die Zeit mit der Familie. 

Sommer-Serie

Bürgermeister im Urlaub - Franz Obesser: „Am schönsten war’s beim Onkel Lugg“

Auch die Bürgermeister aus Stadt und Landkreis haben sich ihren Sommerurlaub redlich verdient. Die Heimatzeitung hat daher nachgefragt: Wie und wo entspannen die Gemeindechefs? Heute an der Reihe: Franz Obesser ausMarkt Indersdorf.

-Was war Ihr schönster Urlaub bisher?

Urlaube finde ich immer sehr schön und erholsam. Da spielt es auch keine Rolle, ob man verreist oder zu Hause was unternimmt, zum Beispiel in den Biergarten oder ins Freibad, zum Schwammerlsuchen oder zum Radfahren geht.

-Was war Ihr kuriosester oder lustigster Moment im Urlaub?

Bei einer Städtereise hat uns in Hamburg in der U-Bahn ein uns völlig unbekannter St.-Pauli-Fußballfan spontan eingeladen, am Abend in das Vereinsheim von St. Pauli zu kommen. Dort haben wir dann das DFB-Pokalspiel St. Pauli gegen Dortmund angeschaut und einen spannenden Abend erlebt.

-Wo geht es dieses Jahr hin?

Heuer werden wir mit der ganzen Familie für zehn Tage nach China reisen und dort drei Städte besichtigen.

-Fahren oder fliegen Sie lieber in den Urlaub?

Das hängt immer vom Urlaubsziel ab, ob wir mit Flugzeug, Auto oder Zug verreisen.

-Welche Gegend mögen Sie am liebsten?

Am allerliebsten bin ich im Liegestuhl auf der eigenen Terrasse.

-Lieber Entspannung oder Action?

Die Mischung macht’s. Ich will schon immer etwas sehen von Land und Leuten, aber auch die Zeit für Relaxen, etwas Sport oder Lesen sollte nicht zu kurz kommen.

-Wie können Sie am besten von der Kommunalpolitik entspannen?

Das geht am besten bei Unternehmungen mit der Familie oder Freunden.

-Verfolgen Sie trotz Urlaub, was in der Gemeinde passiert, oder können sie loslassen?

Mich hat schon immer das Gemeindegeschehen interessiert, und nun als Bürgermeister gehört es selbstverständlich, wenn auch in der Zeit etwas reduziert, zum Urlaub dazu.

-Was war Ihr schönster Urlaub als Kind?

Bei Verwandten im Bayerischen Wald, ganz besonders bei Onkel Lugg.

-Gibt es ein Ziel, an dem Sie immer wieder Urlaub machen?

Eigentlich nicht, da wir immer wieder gerne etwas Neues entdecken.

Interview: Eva-Maria Dillitz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einsames Gedenken
Die Gedenkfeiern am Volkstrauertag stoßen in Stadt und Landkreis auf sinkende Resonanz. Nicht nur weniger Bürger kommen, um der Kriegsopfer zu gedenken, auch immer …
Einsames Gedenken
Dachauer Käseladen schließt
Der Dachauer Käseladen schließt am 30. November. Sabine Jurk muss ihr Herzensprojekt aufgeben.
Dachauer Käseladen schließt
Vielleicht klappt‘s im Elsass
Die griechische Insel Symi und Vahrn in Südtirol sind vom Tisch. Doch auf der Suche nach einer Partnergemeinde tut sich für Indersdorf eine weitere Option auf: im Elsass.
Vielleicht klappt‘s im Elsass
Diskussionsabend in Haimhausen: Mit einer Seilbahn in die Firmenzukunft?
Der Gewerbeverband Haimhausen hat sein 20-jähriges Bestehen mit einem Diskussionsabend gefeiert. Das Thema: Wie geht es weiter mit den Unternehmern der Gemeinde? Und was …
Diskussionsabend in Haimhausen: Mit einer Seilbahn in die Firmenzukunft?

Kommentare