1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Markt Indersdorf

Die schönsten Seiten des Hinterlands

Erstellt:

Kommentare

Westerholzhausen vor der Zugspitze 
Westerholzhausen vor der Zugspitze. © Fischer

Der Indersdorfer Christian Fischer hat einen Foto-Kalender erstellt. Fischer will den Gewinn aus dem Verkauf für die Flutopfer Katastrophenhilfe Dernau im Ahrtal spenden.

Indersdorf - Das Dachauer Hinterland zeigt sich an manchen Tagen von seiner schönsten Seite. Diese Augenblicke fängt der Indersdorfer Christian Fischer mit seiner Kamera ein und hat nun einen Foto-Kalender mit vielen dieser wunderschönen Motive erstellt. Dieses Gesamtpaket an stimmungsvollen Bildern ist nicht nur schön anzusehen, Fischer will den Gewinn aus dem Verkauf für die Flutopfer Katastrophenhilfe Dernau im Ahrtal spenden.

Mal sieht man ein Bild von einem aufziehenden Gewitter mit einer Böenwalze westlich von Hirtlbach, mal das Mohnfeld im Hackermoos, das sich im Abendlicht zeigt. Wer kennt den aufgestauten Langenpettenbach an der alten Hammerschmiede in Glonn, der perfekt in Szene gesetzt wurde, oder hat Westerholzhausen vor dem Zugspitzmassiv gesehen?

Wunderschöne Motive aus dem Dachauer Hinterland, die Christian Fischer auf seinen Foto-Touren eingefangen hat und nun in seinem Kalender präsentiert. Dieses Projekt hat er zusammen mit Grafikdesignerin Daniela Widmann umgesetzt, und Samanta Campisi von Luna Naturkost wird den Verkauf zusätzlich unterstützen.

Für das kommende Wochenende am 19. und 20. November gibt es bei ihr eine besondere Aktion: Jeder, der an diesem Tag bei Luna Naturkost seinen Einkauf tätigt und einen Kalender mitnimmt, tut noch einmal was Gutes, da Samanta Campisi von ihren eigenen Verkaufserlösen ebenfalls 10 Prozent spenden wird.

Unterstützen die Flutopfer in Dernau: Samanta Campisi, Christian Fischer und Daniela Widmann (v.l.). 
Unterstützen die Flutopfer in Dernau: Samanta Campisi, Christian Fischer und Daniela Widmann (v.l.).  © Höltl

350 Vorbestellungen für den Kalender hat Fischer schon erhalten, die Resonanz auf seinen Kalender ist vielversprechend. Bestimmt finden sich noch viele Interessenten, die diese Aktion ebenfalls gerne unterstützen.

An beiden Aktionstagen wird er mit Daniela Widmann vor Ort sein und für alle, die es nicht schaffen, vorbeizuschauen, besteht die Möglichkeit, über die E-Mail-Adresse kalender@der-fischi.de noch eine Bestellung aufzugeben.

Solange der Vorrat reicht, gibt es ebenfalls die Chance, noch bei Luna-Naturkost einen Kalender zu erstehen. Ein Weihnachtsgeschenk, das hoffentlich viele Abnehmer finden wird und mit dem viel Gutes getan werden kann. Ein Exemplar des Kalenders kostet 18 Euro, wovon 14,50 Euro in den Spendentopf fließen.

hr

Auch interessant

Kommentare