+
Die neu gewählten Jugendwartinnen: Sabine Kiening (links) und Maria Heinzlmeir.

Gut aufgestellt für die Zukunft

Feuerwehr Eichhofen hat zwei neue Jugendwartinnen

  • schließen

Auch kleine Feuerwehren wie Eichhofen haben durchaus ihre Berechtigung, das zeigte sich auf der Jahresversammlung. Zehn Mal musste die Wehr heuer ausrücken. Das Einsatzspektrum reichte von zwei Verkehrsunfällen und einem Kleinfeuer in Eichhofen bis hin zu Absperrarbeiten bei mehreren Veranstaltungen und einer Rettung in einer brennenden Wohnung. In Weil mussten die Kameraden einen Baum von der Straße entfernen.

Feuerwehr-Vorstand Johann Höß ging auf den Mitgliederstand ein. Derzeit sind es 25 Aktive, davon drei junge Frauen. Ebenfalls 25 ehemalige Dienstleistende befinden sich im passiven Dienst, darüber hinaus werden noch zwei Ehrenmitglieder geführt, so dass der Eichhofener Feuerwehrverein auf insgesamt 52 Mitglieder kommt.

Ziel des Kommandanten Markus Geißler ist es, noch ein paar Jugendliche zu gewinnen. Deshalb legte er besonderen Wert darauf, dass der Posten des Jugendwarts, nach dem Umzug von Josef Heizlmeir, wieder besetzt wurde. In geheimer Wahl stellten sich die drei Frauen zur Wahl. Mit einem sehr knappen Ergebnis ging Maria Heinzlmeir als neue Jugendwartin hervor, Sabine Kiening wählte man zu ihrer Stellvertreterin. „Jetzt sind unsere beiden Jugendwartinnen gefordert, die Jugend bei der Stange zu halten und zur Jugend-Leistungsprüfung vorzubereiten“, sagte Geißler.

Das kleine Minus in der Kasse nahm der Kommandant zum Anlass, nach neuen Einnahmequellen zu suchen. Er schlug vor, im nächsten Jahr am Karsamstag ein Osterfeuer mit Würstl- und Getränkeverkauf zu veranstalten. An diesem Tag komme man auch keinem anderen Ortsverein in die Quere.

Eine ehrenvolle Aufgabe war es für Geißler und Höß, Georg Heinzlmeir mittels Urkunde zum Ehren-Schriftführer zu ernennen. Heinzlmeir übt dieses Amt immerhin schon seit 32 Jahren aus. Dafür gab es von seinen Kameraden donnernden Applaus. Für 2020 ist vorgesehen, dass drei Feuerwehrler einen EHF-Lehrgang besuchen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will fünf Mandate im Gemeinderat verteidigen
Mit dem Bürgermeisterkandidaten Bernhard Franke an de Spitze geht die SPD Petershausen in den Wahlkampf. Er wolle „wichtige Fähigkeiten“ einbringen, so der …
SPD will fünf Mandate im Gemeinderat verteidigen
Repair-Café hat sich bestens bewährt
Am 28. Juni hat das Repair-Café im Gebäude des Heimatmuseums Indersdorf seine Pforten geöffnet. Nach einem halben Jahr steht fest: So etwas wie das Repair-Café hat im …
Repair-Café hat sich bestens bewährt
Wie Trump der Altomünsterer Jugend schadet
Donald Trump ist schuld daran, dass die Vereine in Altomünster das Altpapier im Ort nicht mehr sammeln. Das klingt grotesk. Doch Tatsache ist, dasswegen des Verhaltens …
Wie Trump der Altomünsterer Jugend schadet
Beliebt und seit jeher sozial engagiert
Wolfgang Graf erhielt die Bürgermedaille für sein großes soziales Engagement. Die Medaille ist nach der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der Gemeinde …
Beliebt und seit jeher sozial engagiert

Kommentare