+
Wollen sich kommunalpolitisch engagieren: Diese Frauen und Männer unterstützen mit ihrer Kandidatur die Wählervereinigung Eichhofen-Hirtlbach-Westerholzhausen (EHW).

Damit die kleinen Orte im Indersdorfer Gemeinderat weiter vertreten sind

Wählervereinigung Eichhofen-Hirtlbach-Westerholzhausen nominiert ihre Kandidaten

  • schließen

Die derzeit mit Florian Ebner aus Hörgenbach und Martin Schwarz aus Arnzell im Marktgemeinderat vertretene Wählervereinigung Eichhofen-Hirtlbach-Westerholzhausen (EHW) will auch nach der Kommunalwahl 2020 noch kräftig im Gemeinderat mitmischen. Das war auf der Nominierungsversammlung im Gasthaus Wackerl zu hören.

Ebner und Schwarz wurden dabei als Spitzenkandidaten auf der 24 Bewerber umfassenden Liste auserkoren. Die EHW-Liste gibt es schon seit 1995. Auf dieser Liste zog erstmals Annemarie Geißler aus Eichhofen 1996 in den Gemeinderat ein, dem sie 18 Jahre angehörte. Seit 2014 sind nun Ebner und Schwarz das Sprachrohr für die einst selbständigen Gemeinden Eichhofen, Hirtlbach und Westerholzhausen.

Vor 40 Versammlungsbesuchern zeigte Ebner, „dass wir nicht sinnlos drinsitzen“. Man sei bedacht, auch nach 2020 wieder mindestens zwei Gemeinderäte zu stellen, „vielleicht geht auch noch ein Dritter“. Mit den Worten „die Arbeit in diesem Kreis macht Spaß“ warb auch Schwarz für das Engagement der Außenbereiche der Marktgemeinde.

Spätestens bei der Vorstellung der 24 Kandidaten für die Wahl 2020 war klar, was der Hauptbeweggrund ihrer Kandidatur ist. Wiederholt führten sie aus, dass die Anliegen der kleineren Orte auch künftig nicht unberücksichtigt bleiben dürften. „Weil wir für unsere Orte was bewegen wollen“, bis hin zu „sonst machen die da drunten, was sie wollen“, lauteten die Erklärungen. Absolut zufrieden sind die Kandidaten der EHW dagegen mit Bürgermeister Franz Obesser (CSU), für den sie sich auch bei der Bürgermeisterwahl 2020 aussprechen. „Denn er hat gute Arbeit geleistet“, sagte Ebner. Ob von den Grünen ein weiterer Bürgermeisterkandidat nominiert wird oder nicht, werde diese Aussage nicht ändern.

Zu den im Block gewählten EHW-Kandidaten ist festzustellen, dass viele Berufsgruppen hier abgebildet werden und 22 der 24 Kandidaten unter 60 Jahre alt sind. Stolz ist die EHW auch auf die sechs Damen auf der Liste, die alle ihre Frau stehen wollen. Bei der Kandidatenvorstellung fiel auch auf, dass die meisten bereits in verschiedenen Vereinen und Verbänden, bei der Feuerwehr oder in der Kirche engagiert sind. Unter der Wahlleitung von Franz Neumüller aus Arnzell wurde die Liste mit 38 Ja- und nur einer Nein-Stimme angenommen. 

Das ist die Liste der Wählervereinigung Eichhofen-Hirtlbach-Westerholzhausen

  • 1. Florian Ebner, 58 Jahre, Kfz-Systemtechniker, Hörgenbach 
  • 2. Martin Schwarz, 46, Agrar-Betriebswirt, Arnzell 
  • 3. Nicole Schilling, 40, Tonholzsägerin, Westerholzhausen 
  • 4. Michael Kottermair, 30, Industrie-Meister, Hirtlbach 
  • 5. Markus Geißler, 41, Vermessungs-Gruppenleiter, Eichhofen 
  • 6. Armin Eichinger, 29, Kfz-Meister, Westerholzhausen 
  • 7. Heidi Ebner, 30, Umweltplanerin, Hörgenbach 
  • 8. Andrea Goldstein, 46, Assistentin der Geschäftsleitung, Eichhofen 
  • 9. Josef Dietrich, 60, Werkzeugmacher, Oberainried 
  • 10. Katharina Hillreiner, 25, selbstständige Geschäftsführerin, Hirtlbach 
  • 11. Christian Neumüller, 49, Elektrotechnik-Ingenieur, Arnzell 
  • 12. Sabine Schröttl, 40, Landschaftsarchitektin, Albersbach 
  • 13. Thomas Schwarz, 44, Industriemechaniker, Hirtlbach 
  • 14. Johannes Schmid, 21, Landwirt und Elektriker, Arnzell 
  • 15. Jürgen Böhm, 47, Netzwerktechniker, Westerholzhhausen 
  • 16. Johann Zotz, 58, Landwirtschaftsmeister, Hirtlbach 
  • 17. Erwin Goldstein, 53, Fachinformatiker, Eichhofen 
  • 18. Albert Reindl, 59, selbständiger Schreinermeister, Hirtlbach 
  • 19. Jens Pietschmann, 49, Physiotherapeut, Eichhofen 
  • 20. Astrid Neumüller, 56, Lohn-und Finanzbuchhalterin, Arnzell 
  • 21. Harald Ebner, 27, Chemie-Techniker, Hörgenbach 
  • 22. Maria Hecht, 31, selbständige Wirtin, Arnzell 
  • 23. Johannes Huber, 30, selbständiger Handwerksmeister, Weil 
  • 24. Josef Wolf, 61, Ingenieur, Westerholzhausen 
  • Als Ersatz-Kandidat wurde der Maschinenbautechniker Josef Hermann (56) aus Eichhofen nominiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Adrian aus dem Landkreis Dachau war gerade einmal 15, als er die Diagnose bekam. Es war ein Tag, an dem sich alles änderte - und den er fast nicht überlebte.
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
FDP jetzt auch in Haimhausen
Nach den FDP-Ortsverbänden für die Stadt Dachau, Karlsfeld, Petershausen und Altomünster ist nun auch in Haimhausen ein liberaler Ortsverband gegründet worden.
FDP jetzt auch in Haimhausen
Nachfrage nach Senioren-Wohnungen bereits riesengroß
In der Ortsmitte von Röhrmoos werden Wohnungen für Senioren gebaut. Die Nachfrage ist enorm.
Nachfrage nach Senioren-Wohnungen bereits riesengroß
Weichser CSU schickt 16 Bewerber in Kommunalwahlkampf
16 Bewerber schickt die CSU Weichs in den Kommunalwahlkampf. Ziel: Wieder sechs Sitze im Gemeinderat.
Weichser CSU schickt 16 Bewerber in Kommunalwahlkampf

Kommentare