+
Neue Führungsriege: Der Kreisvorsitzende der Gartler, Werner Gruber (links), gratuliert dem Vorstand der Gartler um Philipp Blumenschein (vorne Mitte).

Obst- und Gartenbauverein Langenpettenbach findet Vorstand 

Verein nach zwei Jahren wiederbelebt

Eine Auferstehungsfeier war die Mitgliederversammlung des Gartenbauvereins Langenpettenbach. Der Verein wurde vor zwei Jahren stillgelegt, doch nun ließ sich Philipp Blumenschein zum Vorsitzenden wählen.

Langenpettenbach– Manfred Pohl, der bis zum Frühjahr 2015 insgesamt 29 Jahre an der Spitze des Obst-und Gartenbauvereins Langenpettenbach stand, aber nicht mehr länger kandidieren wollte, brachte als Versammlungsleiter seine Freude über die Wiederbelebung des Vereins genauso zum Ausdruck wie der Gartler-Kreisvorsitzende, Werner Gruber und der als Wahlleiter fungierende Bürgermeister Franz Obesser.

Pohl verhehlte nicht, dass auch die neue 2. Vorsitzende, Astrid Neumüller aus Arnzell, zu den Motoren der Wiederbelebung des Vereins zählt.

Dass immerhin 32 Frauen und Männer die außerordentliche Versammlung im Gasthof Gschwendtner besuchten, wurde als Beweis für Aufbruchstimmung gesehen. Als Kassier stellte sich Manfred Zollbrecht zur Verfügung, und das Schriftführeramt übernahm Theresia Trischberger.

Und statt den vorgesehenen fünf Ausschussmitgliedern haben sich gleich sieben Leute bereit erklärt, zu kandidieren, die dann wie alle anderen Funktionäre ohne Gegenstimme für vier Jahre gewählt wurden. Ausschussmitglieder sind Brigitte Häring, Manuela Sandmair, Elke Pögl, Margit Gschwendtner, Klaus Zollbrecht, Tanja Zollbrecht und Annemarie Max. Das Amt der Kassenprüfer übernahmen Andi Reif und Toni Kellerer.

Weil bekannt ist, dass der neue Gartler-Chef ein passionierter Imker ist, überreichte Manfred Pohl Blumenschein eine Linde als Einstandsgeschenk, die beide den Bienen zuliebe am Hart pflanzen wollen. Blumenschein räumte ein, sich nicht als der klassische Gartler zu sehen. Er sei mehr oder weniger über die Bienen zu den Gartlern gekommen, und weil er nun auch beruflich etwas mehr Freiraum habe, sei bei ihm die die Entscheidung gereift, diesen Traditionsverein führen zu wollen.

Wie vom Kreisvorsitzenden der Gartler zu hören war, ist Langenpettenbach einer von 46 aktiven Gartenbauvereinen im Landkreis. Gruber sicherte den Verantwortlichen im Vorstand die uneingeschränkte Unterstützung des Kreisverbands zu. „Ihr müsst euch nur rühren“, sagte Gruber bevor er ein reges Vereinsleben, viel Spaß im Umgang mit Pflanzen und ein gutes Gartenjahr wünschte. Es bestehe durchaus noch die Möglichkeit, heuer noch am Gartenwettbewerb des Kreisverbandes teilzunehmen.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blaulicht auf der Münchner Straße
Mehrere Feuerwehrfahrzeuge, die Polizei und ein Krankenwagen rückten am Donnerstagabend in der Münchner Straße auf Höhe des MVZ in Dachau an. Das waren die Gründe dafür.
Blaulicht auf der Münchner Straße
Erst Einbruch, dann Brandstiftung in Sisha-Bar in Karlsfeld
Die Shisha-Bar Blizzard in Karlsfeld ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ausgebrannt. Die Kriminalpolizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass das …
Erst Einbruch, dann Brandstiftung in Sisha-Bar in Karlsfeld
Ins Seven kommt ein Grieche
Die schlechte Nachricht: Das Seven in der Schleißheimer Straße in Dachau schließt. Die gute Nachricht: Es geht an Ort und Stelle weiter, allerdings mit einem anderen …
Ins Seven kommt ein Grieche
Was wird aus der Münchner Straße?
Wird die Innere Münchner Straße wieder zurückgebaut oder bleibt sie, wie sie ist? Der Verkehrsausschuss entscheidet am Mittwoch, 27. September.
Was wird aus der Münchner Straße?

Kommentare