+
Nach 17 Jahren ist Schluss: Das Mexicanos in Markt Indersdorf hat geschlossen.

Nicht alles wird sich ändern

Nach 17 Jahren ist Schluss: Mexicanos in Markt Indersdorf schließt - Nachfolge bereits klar

  • schließen

Das Mexicanos in Markt Indersdorf war bis über die Grenzen des Landkreis Dachau bekannt. Doch das bekannte Lokal hat geschlossen. Wie es weitergeht, ist bereits bekannt.

Indersdorf – Die mexikanischen Zeiten in Indersdorf sind vorbei: Das Mexicanos, bekannter als „Mexi“, nahe des Marktplatzes hat geschlossen – nach 17 Jahren. Inhaber Lazaros Kyrillidis (46) sagt: „Am Montag haben wir die letzten Möbel herausgeräumt“, die Sombrero-Hüte an den Wänden sind abgehängt, Burritos und Quesadillas gibt es dort künftig nicht mehr. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: In dem Lokal geht es weiter, sagt der gebürtige Grieche Kyrillidis: „Wenn wir Mexikanisch können, dann können wir auch Italienisch“, verkündet er.

Schließen muss auch das Restaurant „Mexicanos“ in Oberhaching - dabei ist der Laden seit 22 Jahren gut besucht. Der Grund für die Geschäftsaufgabe sind nicht die fehlenden Gäste - sondern eine andere traurige Tatsache.

Mexicanos in Indersdorf schließt nach 17 Jahren: Nachfolger bereits bekannt

In Zukunft will er in den Räumen ein italienisches Restaurant eröffnen, die „Oh‘ lala Pizza-Bar“: „Nach 17 Jahren wollten wir einfach was Neues ausprobieren“, begründet er seine Entscheidung, das habe er sich bereits vor drei Jahren überlegt. Einige seiner Stammgäste waren von der Schließung enttäuscht – der Mexikaner war schließlich über die Landkreisgrenzen bekannt: „Da sind Leute bis aus Freising oder Pfaffenhofen gekommen.“ 

Aus dem Mexicanos wird ein italienisches Lokal, die Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Beliebtes mexikanisches Restaurant schließt: Doch etwas soll sich nicht verändern

Bei den Gästen waren vor allem die Burger, Steaks und Cocktails beliebt, aber die sollen auch auf der Speisekarte der Pizzabar stehen. Und – wie in Mexi-Zeiten – gibt es dort immer montags ein Buffet: „Da mischen wir dann italienische und mexikanische Speisen.“

Paukenschlag auch in Erding: Die Familie Rötzer schließt den Gasthof Zur Post in der Erdinger Innenstadt Ende März nächsten Jahres nach 35 Jahren. Wirt Bernhard Rötzer zeiht ein bitteres Fazit.

Bis dahin müssen aber die fast leeren Räume des ehemaligen Mexicanos auf Vordermann gebracht werden, Kyrillidis plant zum Beispiel eine größere Bar und sagt: „Bis Ostern wollen wir eröffnen“, also in etwa einem Monat. Es ist ein straffer Zeitplan, noch dazu, weil er im Indersdorfer Gewerbegebiet ein Fitnessstudio betreibt. Und: Im Gegensatz zum Mexi soll die Pizzabar auch tagsüber geöffnet sein, denn Kyrillidis will einen Mittagstisch anbieten – und natürlich Pizza und Pasta. Vor dem Restaurant soll ein Holzofen stehen: „Wo die Leute zusehen können, wie ihre Pizza gemacht wird.“

„Oh‘ lala Pizza-Bar“ öffnet in Markt Indersdorf: „Italienisch liegt einfach im Trend“

Eine gute Nachricht zuletzt: Das Service-Personal werde nicht ausgetauscht, viel mehr kämen noch drei Pizzabäcker dazu, verspricht Kyrillidis. Er ist überzeugt, dass sein Gastrokonzept aufgehen wird, obwohl es schon einige Italiener im Landkreis gibt, aber: „Italienisch liegt einfach im Trend.“ Bis dahin heißt es: Adiós Mexicanos – ein Wiedersehen wird es wohl nicht geben.

Es ist nicht die erste Nachricht dieser Art aus Indersdorf: Dort hört ein beliebter Traditionsbäcker auf. Derzeit tut sich einiges in Sachen Gastronomie in und um Dachau. So ist mittlerweile klar, wann das „Rind & Rebe“ im früheren „Seven“ in Dachau öffnet, berichtet Merkur.de*. Eine weitere Neuerung gibt es aus der Altstadt Dachau: Dort sollen in Zukunft Foodtrucks halten, so Merkur.de*. Und: Nach 120 Jahren in Familienbesitz schließt der Gasthof Funk in Markt Indersdorf, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Kinder werden zerdrückt“: Schulbus-Wahnsinn beim MVV - Brandbrief bislang ohne Reaktion
Der MVV-Bus 729 in Weichs (Lkr. Dachau) ist jeden Tag überfüllt - kleinere Kinder steigen aus Angst nicht mehr zu. Der MVV könnte Abhilfe schaffen - tut es bislang …
„Kinder werden zerdrückt“: Schulbus-Wahnsinn beim MVV - Brandbrief bislang ohne Reaktion
Motorradkollidiert mit Auto
Ein Motorradfahrer (44) ist am Samstagvormittag auf der Alten Römerstraße in Dachau nach einer Kollision mit einem Auto verletzt worden.
Motorradkollidiert mit Auto
„Probieren wir’s doch einfach!“
Vom 24. bis 27. Oktober findet erstmals eine Familienmesse auf dem Siedlerfestgelände direkt am Karlsfelder See statt. Sie ist die offizielle Landkreisausstellung und …
„Probieren wir’s doch einfach!“
„Eine der teuersten Alternativen“
Eigentlich will die Stadt Dachau sparen, wo es nur geht. Vor allem bei Hochbauten. Das wird beim Umbau des Zieglerbräu zum Rathaus nicht gelingen
„Eine der teuersten Alternativen“

Kommentare