+
Badespaß im Milchanhänger: Im coolen Pool der Niederrother Buschen planschen die Festivalbesucher immer gern.

Die ganze Gemeinde freut sich auf den 13. Juli

Indersdorf ist heiß aufs 3. Glonntalfestival

  • VonChristiane Breitenberger
    schließen

Das 3. Glonntalfestival steht an. Das besondere Fest hat sich in Indersdorf schnell etabliert. Trotz der vielen Arbeit sind die Mitmacher extrem stolz auf ihr Festival und ihr Motto: „Ein Fest von Indersdorfern für Indersdorf“.

Er hat sich gelohnt, damals, der Sprung ins kalte Wasser. Vor drei Jahren hatte Indersdorfs Jugendarbeiter Sebastian Jaeger eine Idee – oder eher: einen Traum. Er wollte ein Festival von Indersdorfern für Indersdorfer ins Leben rufen. „Es sollte eine Veranstaltung werden, wie es sie in Indersdorf bisher nicht gab,“ sagte Jaeger. Ein buntes Festival mit verschiedensten Angeboten und einer Plattform für Nachwuchsmusiker.

Damals war nur eines sicher: Es wird ein Haufen Arbeit – wie viele Lust haben, sich dafür zu engagieren, war hingegen ungewiss. Doch bereits das erste Glonntalfestival belohnte Jaegers Mut: 1000 Besucher, zig Ehrenamtliche, die sich mit Ideen und Ständen einbrachten. Zum 2. Glonntal kamen doppelt so viele Besucher. Heute, drei Jahre später, zeigt sich, die vielen Mitmacher sind stolz auf ihr Festival – und: Es werden immer mehr!

So wie Christian Fischer. Er fotografiert heuer ehrenamtlich das Festival. Für ihn war es eine „Ehrensache“, dass er sich heuer bei dem Fest einbringen will. An den ersten beiden Festen war er verhindert, „umso mehr freue ich mich, dass ich heuer etwas beitragen kann.“ So ein Fest hat bisher total in Indersdorf gefehlt. Es ist etwas total Besonderes, jeder der sich einbringt, macht das Fest ein bisschen bunter.“

Joel Pätkau, Jugendleiter bei der der Freien evangelischen Gemeinde Markt Indersdorf, ist bereits zum dritten mal mit dabei und kein Freund von Floskeln. Wenn er sagt, er steht hinter einer Sache, gilt das – für Jahre: „Für uns hat sich einfach gar nie die Frage gestellt, ob wir wieder mitmachen – wir sind seit der ersten Stunde mit dabei, wir gehören fest zum Glonntal!“ Die Jugendgruppe der christlichen Pfadfinder Royal Rangers sorgt seit zwei Jahren für einen Höhepunkt am Fest – gerade für Kinder. Sie stellen ein selbstgebautes Karussell auf – „das kommt bei den Besuchern immer richtig gut an“, freut sich Pätkau. Er liebt es, dass der Gedanke, der hinter dem Festival steht, von allen Beteiligten wirklich gelebt wird: „Das ist ein Fest von Indersdorfern für Indersdorf. Hier will keiner Profit machen, wir engagieren uns alle nur zum Selbstkostenpreis, jeder will einfach nur das Fest bereichern.“

Diesen Gedanken schätzt auch der Vorsitzende des Niederrother Burschenvereins, Dennis Schell: „ Wir sind von Anfang an dabei, weil das ganze Konzept super ist. Das Fest ist total vielfältig.“ Die Buschen sorgen jedes Jahr mit ihrem Angebot für Spaß und Abkühlung. Sie stellen einen 8000-Liter-Pool auf – aber nicht irgendeinen. Es ist ein umfunktionierter alter Milchanhänger.

Indersdorfs Jugendreferent und Landratskandidat Hubert Böck liebt das Glonntalfestival. Deshalb hat er heuer sogar sein jährliches Baseballturnier auf diesen Tag verlegt. Von 10 bis 13.30 Uhr kann jeder das Gauditurnier zwischen Mannschaften der Indersdorfer Feuerwehr, der Taekwondoabteilung, der Baseballer und der Kreisräte verfolgen. Böck und sein politischer Gegner, Landrat Stefan Löwl, spielen dabei nicht in getrennten Lagern, sondern – traditionsgemäß – in einer Mannschaft. „Ich seh’ das total sportlich“, sagt Böck. Und: „Das wird wie immer lustig, ich freue mich schon drauf!“

Jeder Verein, jede Organisation oder einfach nur die Privatleute, die sich einbringen, versuchen, das Fest zu bereichern. Die Besucher erwartet etwa ein Graffitiworkshop, Spielestationen, Steckerlfische und verschiedene Bars.

Wie jedes Jahr werden wieder Bands auf der großen Bühne für Stimmung zum Tanzen sorgen. Heuer treten auf: Thomas Rodenbach, Talentfrei, Marlene Mercedes, Perfectly normal Beasts, Sinister Kids und Dein Ernst.

Das dritte Glonntalfestival findet am Samstag, 13. Juli, am Jugendfreizeitgelände, Sportplatzweg 39, in Indersdorf statt. Das Fest beginnt um 13 Uhr, Ende ist um 24 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare