1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Markt Indersdorf

Blasmusik vom Feinsten in Langenpettenbach

Erstellt:

Kommentare

Klarinette, Querflöte und Co.: Die jungen Talente bewiesen ihr musikalisches Können beim Dorffest.
Klarinette, Querflöte und Co.: Die jungen Talente bewiesen ihr musikalisches Können beim Dorffest. © Foto: BB

Weil es wegen Straßenbauarbeiten derzeit nicht möglich ist, am Vorplatz des Kindergartens zu feiern, hat die Blaskapelle Langenpettenbach ihr traditionelles Musikfest auf den Platz neben dem Gasthof Gschwendtner verlegt.

Langenpettenbach – Trotz der Hitze war dieses Fest sehr gut besucht, sodass die Gäste froh sein mussten, in den Abendstunden noch einen Platz im Festzelt zu bekommen.

Im Blickfeld der Besucher stand ein eigenes Musikerzelt, wo zunächst die Bembegga Jungbläser unter der Leitung von Julia Karl mit modernen Rhythmen erfreuten, bevor sich die Bläserklasse 5a aus der Theresa-Gerhardinger-Realschule Weichs in Szene setzte. Diese kleinen Musiker spielen unter der Leitung von Sigrid Daumiller-Kroll erst seit September 2018 zusammen, haben aber schon tolle Musik gemacht.

Ein eigenes Ensemble bildeten die „Junga Bembegga“, die der Gruppe der Jungbläser entwachsen sind, und unterm Jahr bereits in der großen Blaskapelle Langenpettenbach mitspielen. Sie bewiesen, die böhmische Blasmusik schon gut zu beherrschen.

Bestens unterhalten waren die Besucher im Festzelt.
Bestens unterhalten waren die Besucher im Festzelt. © Foto: BB

Noch bevor es zum Auftritt des Blasorchesters kam, gab es mit einem Massenchor einen musikalischen Höhepunkt. 56 junge und ältere Musiker folgten hier bei mehreren Stücken dem Taktstock von Sigrid Daumiller-Kroll und Julia Karl.

Bayerisch-böhmisch wurde es für den Rest des Abends bis Mitternacht. Den für die Musik in Langenpettenbach verantwortlichen Damen dankte der Musikvereinsvorsitzender, Thomas Fischhaber, mit Blumensträußen, denn das Fest hat wieder einmal bewiesen, dass Langenpettenbach eine Musiker-Hochburg ist. Mit Unterstützung des örtlichen Mädchen- und Burschenvereins war es kein Problem, die vielen Gäste gut zu bewirten. Nach Einbruch der Dunkelheit gab es Cocktails an einer kleinen Bar.    

Josef Ostermair

Auch interessant

Kommentare