+
Fiebern schon der Eröffnung entgegen: Herbert Forche junior (zukünftiger Betreiber, r.) und Basti Stachs (Barleiter, l.) vor der Baustelle am Indersdorfer Marktplatz.

Neue Gastronomie am Indersdorfer Marktplatz geplant

Aus der Metzgerei wird eine Bar mit Liebe zur Tradition

  • schließen

Aus der alten Metzgerei am Indersdorfer Marktplatz soll eine innovative Bar werden. Eine, die mit sympathisch-unkonventionellen Details daran erinnern will, was früher in dem 200 Jahre alten Haus war.

Indersdorf – Die Idee reift schon seit fünf Jahren in seinem Kopf. Mittlerweile sieht er ganz genau vor sich, wie alles einmal aussehen soll. Herbert Forche (32) will die alte Metzgerei am Indersdorfer Marktplatz in eine innovative Bar verwandeln. Ins „Butchers“. Eigentlich kann der Laden gar nicht anders heißen. Wieso, dazu später mehr.

Seit 1966 betrieb Forches Familie die Metzgerei am Marktplatz, nach und nach verlagerte sie ihre Hauptfiliale mit eigener Schlachtung ins Industriegebiet. Vor sechs Monaten wurde die Metzgerei am Marktplatz geschlossen. Der Zeitpunkt, an dem’s ernst wurde, für die Bar-Idee.

Bis 1996 wurde am Marktplatz auch geschlachtet. Rechts Herbert Forche senior.

Herbert Forche liebt den Indersdorfer Marktplatz, dort ist er aufgewachsen, dort lebt er heute noch. „Ich mag’s einfach, wenn sich da das Leben abspielt, wenn die Leute unterwegs sind.“ Doch in den vergangenen Jahren wurde es nach und nach ruhiger am Indersdorfer Marktplatz, mehr und mehr Geschäfte wanderten ins Industriegebiet ab. Viele sagen über den Platz, er sei trostlos und trist. „Aber es hilft doch nichts, wenn man sich immer nur beschwert, man muss auch was dazutun, damit sich etwas ändert, wenn man kann.“ Forche gibt dem Einzelhandel am Marktplatz keine Zukunft, aber dafür umso mehr der Gastronomie. „Das bringt wieder Leben in die Ortsmitte.“ Die Kombination aus Eisdiele, Restaurant und der neuen Bar würde sich gut ergänzen.

Herbert Forche junior hat nicht nur den Namen von Papa, Opa und Uropa geerbt, sondern auch deren Leidenschaft fürs Metzgerhandwerk. Deshalb soll die neue Bar auch eine Hommage an die alte Metzgerei werden. Doch mit dem Namen „Butchers“ (butcher heißt Metzger im Englischen) ist es da natürlich längst nicht getan. Null-Acht-Fünfzehn ist einfach nicht Forches Ding. Die Bar soll etwas Besonderes werden, etwas, das es so noch nicht gibt.

Hier besorgten sich die Metzgereikunden jahrelang ihre Wurst. Jetzt wird der Verkaufsraum zur Bar umgebaut.

Seit zwei Monaten wird fleißig gewerkelt. „Coming soon“ steht an einem der verklebten Schaufenster. Noch ist alles eine einzige Baustelle, aber Herbert Forche kann sie schon vor sich sehen, die alte Jukebox in einem separaten Raum, mit der Gäste selbst Musik aussuchen können. Oder die sympathisch unkonventionelle Drehtür aus Holz, die einmal der Eingang werden soll. Aber vor allem soll viel in dem so genannten „Bar&Grill“-Lokal an die alte Metzgerei erinnern. Forche will die Ziegeln in der 200 Jahre alten Wand wieder sichtbar machen, die Toiletten sollen an einen Kühlraum erinnern. „Die Bar soll eine warme, gemütliche Atmosphäre bekommen. Viel Holz, viel indirektes Licht, nichts Spießiges“, sagt Forche. Draußen wird es einen Biergarten mit offenem Grill geben. Für Cocktailfreunde ist eine große Bar geplant, die Basti Stachs (23) leiten wird. Mehr will Herbert Forche, der auch der künftige Betreiber ist, nicht verraten.

Bis auf eines: Die Kunden sollen mitreden können, welches Bier in der Bar ausgeschenkt werden soll. Und zwar per Abstimmung, noch vor der Eröffnung. „Es gibt so viele kleine tolle Brauereien, wie bei uns zum Beispiel Kapplerbräu und Tobibräu. Die will ich gern unterstützen – nicht die Großkonzerne“, sagt Forche. In einer Runde aus Freunden, Biersommeliers und Bierliebhabern will Forche aus einer Auswahl von 50 Bieren etwa 20 Sorten für eine Online-Abstimmung zur Verfügung stellen. „Dort können die Leute auch noch eigene Vorschläge einbringen“, sagt Forche „Die Gewinner aus der Abstimmung gibt’s dann bei uns in der Bar zu trinken.“ Das wäre dann noch 2017: Die Bar soll dieses Jahr eröffnet werden.

Infos und Abstimmung

Aktuelle Infos zur Bau-Entwicklung oder wann es die geplante Bier-Abstimmung geben soll, stehen auf der Facebook-Seite www.facebook.com/Butchers.Indersdorf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paul aus Dachau
Paul heißt das zweite Kind von Nadine und Alexander Faßbender aus Dachau. Er wog bei seiner Geburt im Dachauer Helios Amperklinikum 4270 Gramm und war 54 Zentimeter …
Paul aus Dachau
Bundestagswahl in der Region Dachau –  Michael Schrodi zieht in Bundestag ein
Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt‘s hier im Live-Ticker. Zudem lesen Sie hier alles zur …
Bundestagswahl in der Region Dachau –  Michael Schrodi zieht in Bundestag ein
Ein Verein steht vor einer Mammutaufgabe
Helmut Umkehrer ist als Vorsitzender des TSV Bergkirchen bestätigt worden. Auf den wiedergewählten Vereinschef und seine Mannschaft kommt eine Mammutaufgabe zu.
Ein Verein steht vor einer Mammutaufgabe
Christian Blatt ist jetzt Gemeindechef
Im zweiten Anlauf hat er es geschafft: Christian Blatt ist neuer Bürgermeister der Gemeinde Erdweg. Der CSU-Mann hatte zwei Gegenkandidaten, galt jedoch als klarer …
Christian Blatt ist jetzt Gemeindechef

Kommentare