Gleich zwei mal wird die Partyband Ois Easy heuer wieder im Indersdorfer Festzelt für Stimmung sorgen.  

Heuer mit Feuerwerk, aber ohne Rucksack 

Neuerungen am Indersdorfer Volksfest

  • schließen

Wem im vergangenen Jahr das Feuerwerk am Indersdorfer Volksfest gefehlt hat, der wird sich heuer freuen: Nach einem Jahr Pause erwartet die Besucher jetzt eine ganz besondere Lichtshow am Himmel. Doch es gibt noch mehr Neuerungen am Indersdorfer Volksfest.

Indersdorf – Jedes Jahr ist am Indersdorfer Volksfest ein kleines bisschen was anders – aber eben nur so viel, dass es seinen ganz eigenen Charakter behält. Auch heuer hat sich der Veranstalter, Josef Schuster junior, wieder einige Neuerungen überlegt.

So auch beim Volksfesteinzug, dem Abend der Vereine. Einen Abend, den die Indersdorfer lieben, auch heuer wollen wieder mehr als 40 Vereine beim Umzug mitmarschieren. Bisher war’s immer so, dass die Fahnen- und Taferlträger warten mussten, bis sie nach dem Umzug vom Moderator aufgerufen und vorgestellt wurden. „Heuer sollen sich einfach erstmal alle gemütlich ins Zelt setzen“, erklärt Schuster. „Erst später wird der Moderator die Vereine nach und nach vorstellen und auf die Bühne bitten.“ So können alle dabei sein, wenn Bürgermeister Franz Obesser das erste Fass anzapfen wird.

Sonst ist der Abend, was das Programm betrifft, heuer abgespeckt. „Ich wollte, dass sich die Leute heuer aufs Wesentliche konzentrieren können. Aufs gemütlich beisammen Sitzen und Ratschen – ganz ohne große Show“, sagt Schuster. Deshalb spielt heuer nur eine zünftige Blasmusik, damit die Leute auch auf der Bühne tanzen können.

Vergangenes Jahr hatten sich Festwirt und Veranstalter dazu entschlossen, aus Naturschutzgründen freiwillig auf ein Feuerwerk zu verzichten – stattdessen spendeten sie an die Fußballabteilung des TSV Indersdorf und an den Bund Naturschutz Indersdorf. Doch die Besucher haben das Feuerwerk vermisst. „Das haben die Leute nicht so verstanden. Die wollen das einfach, weil es für sie zum Fest dazugehört. Deshalb wird es heuer auch wieder eins geben“, erklärt Schuster.

Doch nicht irgendeines: „Ich kann schon mal versprechen, dass es hochwertiger sein wird als die Jahre zuvor, dafür haben wir auch das Budget nochmal aufgestockt. Denn wenn es schon eins gibt, soll es auch ein schönes Feuerwerk sein.“ Das Thema Naturschutz ist nach wie vor präsent: „Wir haben alles mit der Unteren Naturschutzbehörde so abgesprochen, damit es am wenigsten stört“, sagt Schuster.

Neuerungen gibt es auch, was das Thema Sicherheit betrifft. Heuer sind zum ersten Mal Rucksäcke und große Taschen ab einer Größe von 50 Zentimetern auf dem Indersdorfer Volksfest verboten, kleine Handtaschen sind nach wie vor erlaubt. „Ich hoffe, die Leute verstehen, wenn es dann bei den Stoßzeiten vielleicht zu Wartezeiten wegen der Kontrollen kommt“, sagt Josef Schuster.

Zudem hat der Veranstalter das Sicherheitspersonal erheblich aufgestockt. „Es wird auch jeden Tag jemand den Platz im Auge haben und beobachten, ob ihm etwas auffällt.“

Für Party-Stimmung im Zelt werden heuer die Bands Ois Easy und die Blechblos’n sorgen. Ois Easy tritt am Samstag, 20. Mai, und am Freitag, 26. Mai, auf, die Blechblos’n am Mittwoch, 24. Mai. An den beiden Tagen, wenn Ois Easy im Volksfestzelt einheizt, können im Übrigen keine Tische reserviert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Er ist dem Zirkus schon sein Leben lang verbunden: Stefan Cordi gastiert derzeit mit seinem Zirkus Althoff in Dachau. Mit dabei sind etliche Akrobaten und viele Tiere. …
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein Überholversuch auf der A8 endet mit mehrfachem Überschlag auf der Straße. Zwei Personen sind dabei schwer verletzt worden. Die Rettung des Fahres war schwierig.
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses
Seit den 1980er Jahren kämpfte Max Mannheimer gegen das Vergessen des Holocausts. Dafür ist ihm die Stadt Dachau dankbar – und setzt ein Zeichen gegen das Vergessen des …
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses
Jetzt wird das Marktplatzkonzept vorgestellt
Zwei Klausuren, zwei Gesprächsrunden mit den Anwohnern, eine Reihe Expertengespräche. In Sachen neuer Marktplatz in Indersdorf ist einiges geschehen. Jetzt will die …
Jetzt wird das Marktplatzkonzept vorgestellt

Kommentare