1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Großes Oldtimerfest in Puch

Raritäten locken Tausende Besucher an

Das Oldtimerfest der Eglersrieder Schützen lockt jedes Jahr tausende Besucher an. Heuer hat der Verein die Bandbreite der Vorführungensogar noch erweitert.

Puch – Dass bei dem Oldtimerfest der Eglersrieder Schützen mit Pferden geackert wird, ist nichts Neues, aber dass ein Panzer mit Vollgas durch ein vorher gepflügtes Feld fährt, haben die Festbesucher heuer zum ersten Mal gesehen. Der russische Aufklärer mit 15 Liter Hubraum gehört Rudi Bichler aus Altstetten. Das mit Volldampf über die Felder fahren machte Bichlers Kindern Maria und Christian natürlich besondere Freude.

Aber auch das Dreschen mit einem 83 Jahre alten Dreschwagen, der bis in den Fünfziger-Jahren auf dem Hosl-Hof in Jetzendorf im Einsatz war, begeisterte die Besucher sehr. In Puch fütterte man die uralte Technik mit frisch gemähten Getreide. Viele Kinderherzen schlugen höher, als Michael Heine und dessen Sohn Michael ihr süddeutsches Kaltblut-Gespann Max und Liesl zum Ackern einspannten. Für die beiden Rösser und die Heines war es überhaupt kein Problem, einen alten Eberhardt-Trabanter-Wendepflung in der Furche zu halten.

180 der insgesamt 250 vorgefahrenen Oldtimer waren Bulldogs. Die Klassiker unter diesen alten Traktoren sind die Lanz-Schlepper. So einen 20 PS-Lanz, der 1941 die Fabriktore verlassen hat, steuerte der Landmaschinen-Mechanikermeister Georg Sailer aus Lampertshausen, der das Oldtimer-Hobby von seinem Vater geerbt hat. Erstmals in Puch war der 69-jährige Gottfried Urlsberger aus Mammendorf mit seinem 65 Jahre alten aber toll hergerichteten Lanz vertreten. Der Bulldog ist mit Schnellfahrgetriebe ausgestattet, so hatte der Puch-Neuling kein Problem, das Fest zu erreichen.

Auf Lanz stehen auch die Gebrüder Kranz aus Puch, die mit vier solcher Traktoren anrückten, die schon vor 1940 gebaut wurden. Einen ihrer 35er-Lanz haben sie schon vor vielen Jahren aus Australien eingeführt und die Eisenbereifung gegen Luftbereifung ausgetauscht. Der besondere Stolz im Hause Kranz ist aber eine 55 PS-starke Lanz-Raupe aus dem Jahr 1938, die mit einem Pflug vom Baron in Kühbach beim Ackern im Einsatz war. Diese Rarität von Traktor ist von Frankreich nach Bayern gekommen. Martin Kranz weiß, dass es nur acht solcher Lanz-Raupen in ganz Deutschland gibt. Die Ketten für diese Zugmaschine bekam er sogar aus Neuseeland.

Eine Bereicherung für das Oldtimerfest war zweifelsohne ein von einem 13er-Schlütter gezogener Leiterwagen. Damit wurden die Besucher in die gute alte Zeit zurückversetzt. Xaver Geltermeier aus Paindorf saß am Steuer dieses alten Gespanns. Peter Wiehrl aus Asbach zeigte auf diesem Wagen das Sensendengeln und Marianne Limmer aus Asbach, arbeitete am Spinnradl. Heinrich Hegenberger aus Pfaffenhofen rührte am hölzernen Butterfass und Georg Knoll aus Gundamsried werkelte an einer uralten Zentrifuge. Auch eine Windmühle, mit der früher das geerntete Getreide gesäubert wurde, hat man in Schwung gebracht.

Auch viele Motorrad-Oldtimer gab es zu bewundern: Thomas Füracker aus Hilgertshausen fuhr mit einer 200er, knallroten Hoffmann-Maschine vor, die schon 64 Jahre alt ist, aber dank bester Pflege wie neu aussieht. Mit einem seltenen Gefährt, einer „Rixe“ mit 2,5 PS und 98 Kubik, steuerte Thomas Haberland aus Jetzendorf die nahe Sandgrube an. Die Blicke der Motorradfans zog natürlich auch das BMW-Wehrmachtsgespann von Franz Holzmüller aus Irchenbrunn auf sich. Dieses 1937 gebaute Gespann war einst in Afrika im Einsatz. Zu den ältesten ausgestellten Maschinen zählte das D-Rad von Hans Böck aus Schwabhausen, das schon 1924 gebaut wurde.

Der Regen am Nachmittag konnte weder den Vorführern der Oldtimer noch den Zuschauern was anhaben. Es gab ja die Möglichkeit, sich zu einer Brotzeit und Blasmusik ins Festzelt zurückzuziehen. Kinder durften mit der Pferdekutsche fahren.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Landmaschinen aus Urgroßvaters Zeiten
Die Bulldogfreunde Indersdorf haben für ihr 20-jähriges Jubiläum groß aufgefahren: Rund 250 Oldtimer gab es in Ried zu sehen. Sie zeigten den enormen Wandel der …
Landmaschinen aus Urgroßvaters Zeiten
Dachau
Das verteilen die Bundestagskandidaten für das richtige Kreuzal
Windräder, Sonnenblumen oder Kochlöffel: Was tun die Bundestagskandidaten nicht alles für ein Kreuz an der richtigen Stelle. Über die Wahlgeschenke, die es bereits im …
Das verteilen die Bundestagskandidaten für das richtige Kreuzal
DAH
Drei Tage der Freundschaft und der Jugend
Immer noch gibt es viele bewegende Momente, wenn Dachauer Delegationen nach Oradour-sur-Glane reisen, oder umgekehrt. Das war jetzt  beim Besuch zum „Wochenende der …
Drei Tage der Freundschaft und der Jugend
Dachau
Offenes Voting: Diese Frauen aus dem Landkreis Dachau wollen das tz-Wiesn-Madl werden - Voten Sie jetzt!
Diese Frauen aus dem Landkreis Dachau brauchen Ihre Unterstützung: Denn sie alle wollen das tz-Wiesn-Madl 2017 werden. Es kann aber nur eine Gewinnerin geben. 
Offenes Voting: Diese Frauen aus dem Landkreis Dachau wollen das tz-Wiesn-Madl werden - Voten Sie jetzt!

Kommentare