1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Markt Indersdorf

Abiturienten des Gymnasiums verabschieden sich lautstark

Erstellt:

Kommentare

Natürlich die Besten: Die diesjährigen Abiturienten am Gymnasium Markt Indersdorf verabschiedeten sich selbstbewusst von ihrer Schule.	fotos: hr
Natürlich die Besten: Die diesjährigen Abiturienten am Gymnasium Markt Indersdorf verabschiedeten sich selbstbewusst von ihrer Schule. fotos: hr © Roswitha Höltl

Nach langer Unterbrechung wurde endlich wieder der Ausnahmezustand am Gymnasium Markt Indersdorf ausgerufen: Unter dem Motto „WasABI – der schärfste Jahrgang geht“, verabschiedeten sich die diesjährigen Abiturienten von ihren Mitschülern und Lehrern.

Indersdorf – Bereits morgens begrüßten lautstarke Musik und geladene Wasserpistolen jeden, der ins Schulhaus wollte. Nach der dritten Schulstunde war dann Schluss mit dem geregelten Schulbetrieb, und die Abiturienten feierten mit ihren Lehrern und Mitschülern im Innenhof des GMI eine ausgelassene Party mit vorbereiteten Spielen zwischen Lehrern und Schülern.

Schulleiter auf dem Balkon

Schulleiter Thomas Höhenleitner wurde dagegen nach draußen auf den Balkon eskortiert, um die „Spiele“ von oben aus mitzuverfolgen.

Wasabi, eine Art Meerrettich, der aus der asiatischen Küche nicht wegzudenken ist, wurde zu einem Wettessen mit den Lehrern gereicht. So wie die Gewürzpflanze der Trüffel Japans ist, halten sich die diesjährigen Schulabgänger ebenfalls für einen ganz besonderen und außergewöhnlichen Jahrgang am GMI.

Tänzerische Klasse bewiesen die Lehrer Matthias Nittmann und Sabine Landzettel.
Tänzerische Klasse bewiesen die Lehrer Matthias Nittmann und Sabine Landzettel. © Roswitha Höltl

Mit einer Alkoholbrille, die eindrucksvoll den Zustand der Beeinträchtigung simuliert, ging es zum Parcourslauf und zum Spickern. Die Stimmung stieg weiter, als eine kleine Tanzeinlage gefordert war, die zum Lied „Umbrella“ von Rihanna einstudiert worden war, dann aber zum Song „Talk dirty to me“ von Poison ausgeführt werden musste.

Konfettikanonen

Zwischendurch wurden wie im Fasching Konfettikanonen abgefeuert und Hunderte von Bonbons in die Menge geworfen. Das stieß auch bei den Unterstuflern auf große Begeisterung: kurzerhand wurde der Bonbonwerfer umringt und zu Boden geworfen, um an den drei Kilo schweren Bonbonsack zu kommen.

Moderiert wurde das Ganze lautstark von Anna Pichlmeier und Julia Schaffer und den ganzen Vormittag herrschte ausgelassene Stimmung. Das Wetter spielte perfekt mit und um 12 Uhr verkündete GMI-Rektor Höhenleitner den offiziellen Schulschluss – zur großen Freude aller seiner Schüler.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Dachau-Newsletter.

Roswitha Höltl

Auch interessant

Kommentare