+
Die Gründungsmitglieder des SVL, v.l.: Jakob Zimmermann, Hans Rieger, Michael Krimmer, Brigitte Baier und Franz Brummer. Auf dem Foto fehlen Hans Buchner und Josef Kröner.

40 Jahre Sportverein

Goldmedaillen für die Gründer des SVL

  • schließen

Viel Lob und anerkennende Worte gab es für die Gründungsmitglieder, als der SV Langenpettenbach jetzt sein 40-jähriges Bestehen feierte – und Goldmedaillen.

Langenpettenbach – Die 40-Jahr-Feier des SV Langenpettenbach war ein Dankeschön an langjährige Mitglieder und deren Partner. So wurden alle Mitstreiter, die bereits 25 Jahre und mehr dem SVL die Treue halten, zu einem Festakt mit Ehrungen in ein Festzelt am Sportheim eingeladen. Sie wurden nicht nur am Buffet kulinarisch verwöhnt, sondern durften auch viel Lob von Vereinschef Gerhard Keller ernten.

Keller ging in seiner Festrede vor allem auf die Pionierleistung der Gründungsmitglieder ein. Nicht die Gründung des Vereins vor 40 Jahren sei die große Leistung gewesen, sondern der Bau der Sportanlagen am Ortsausgang von Langenpettenbach in Richtung Altomünster. Dort sind zunächst die Tennisplätze, die Stockbahnen und der Parkplatz entstanden. Von August 1983 bis Dezember 1984 baute man dann das notwendige Sportheim, das wiederum mit großer Eigenleistung der Mitglieder entstand.

Dass man bei den Baumaßnahmen stets von der Marktgemeinde Indersdorf gut unterstützt wurde, betonte Keller besonders, „denn es hat viel zwischenfinanziert werden müssen“. Er erinnerte auch an die Fußballplatzeröffnung im Jahr 1995 und den nur ein Jahr später eingeweihten Erweiterungsbau des Sportheims.

Den Worten des Vorstands war auch zu entnehmen, dass der SVL über all die Jahre gesellschaftlicher Mittelpunkt im Ort war und es bis heute ist. Seit 2002 sei man jedes Jahr mit einem Stand beim Faschingszug in Indersdorf dabei, und bereits 1982 begannen die legendären Starkbierfeste, damals noch beim Dorfschmied in der Werkstatt.

Vor den 150 Festgästen verhehlte Keller auch nicht, dass es Jahre gab, in denen das Interesse am sportlichen Geschehen in „Bembo“ nachgelassen hat, insbesondere nachdem sich der Damenfußball verabschiedete. Aktuell gehe es aber beim Herren-Freizeitfußball und bei den Stockschützen wieder bergauf. Auch ein Herbstwandertag und das Skifahren im Winter gehören zum SVL-Sportprogramm.

Was die Geselligkeit im Verein angeht, betonte Keller: „Da macht uns kein anderer Verein was vor!“

Bei der Ehrung der Gründungsmitglieder Michael Krimmer, Brigitte Baier, Johann Buchner, Hans Rieger, Franz Brummer, Jakob Zimmermann und Josef Kröner stellte Keller fest, dass es bei all den Baumaßnahmen nie an Helfern gefehlt habe.

Michael Krimmer, der 32 Jahre erster Vorsitzender war, sei der „Motor“ des Vereins gewesen. Krimmer betreibt heute noch das Getränkedepot für das Sportheim. Im Zusammenhang mit dem Sportheim müsse auch Peter Hechtl genannt werden, der viele Jahre für die Bewirtung im Sportheim und die Sauberhaltung der Tennisplätze verantwortlich war.

Die Glückwünsche der Marktgemeinde Indersdorf zum 40-jährigen Vereinsbestehen überbrachte Bürgermeister Franz Obesser. Für ihn war es ein Heimspiel, denn er selbst gehört schon seit weit mehr als 25 Jahren der Langenpettenbacher Sportlerfamilie an.

Obesser betonte, dass intakte Vereine wie der SVL der Kitt der Gesellschaft seien, weil hier auch Neubürger schnell Heimat finden. Dadurch, dass das Vorstandsteam im SVL verjüngt wurde, sei ihm auch nicht bange um die Zukunft dieses Vereins. Mit dem Geh- und Radwegebau vom Ortsrand hin zu den Sportstätten des SVL habe der Marktgemeinderat schon vor vielen Jahren Weitblick bewiesen. Krimmers besonderes Engagement für die Allgemeinheit sei bereits bei der Bürgerehrung des Marktes zum Ausdruck gekommen, so Obesser.

Je länger der Abend, desto besser die Stimmung, so kann man die restlichen Stunden dieser Jubiläumsfeier beschreiben. Da sorgte Hans Baumann, der seit 36 Jahren die Vereinskasse führt, für besondere Gaudi, als er sich als Nicht-Musiker zum Trompeter bei der „Bembegga Musi“ einschlich. An Spaß hatte es beim Jubiläumsabend also wahrlich nicht gefehlt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100 Prozent Zuwachs
Rekordbesuch beim Neujahrsempfang der Kreis-Grünen. Auch die Prominenz war dabei
100 Prozent Zuwachs
Anwohner-Protest gegen neue Satzung
Mit knapper Mehrheit hatte der Stadtrat im Herbst eine sogenannte Erhaltungssatzung für Teile der Martin-Huber-Straße und des Amperwegs beschlossen. Die Anwohner sind …
Anwohner-Protest gegen neue Satzung
Seniorenprogramm wird nun fachlich begleitet
Die Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn ist vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales für das bayernweite Programm „Marktplatz der Generationen“ …
Seniorenprogramm wird nun fachlich begleitet
Stadträte wollen Nahversorger in der Altstadt - aber nicht um jeden Preis
Das Bauvorhaben an der Pfarrstraße 1, der Umbau des ehemaligen Kaufhauses Hörhammer zum schicken Birgmannforum, hat unter den Stadträten erneut zu Diskussionen geführt.
Stadträte wollen Nahversorger in der Altstadt - aber nicht um jeden Preis

Kommentare