„Irgendjemand sucht doch sicher seinen Ehering?“, sagt sich Ulla Gottschalk und hofft auf Hinweise.
+
„Irgendjemand sucht doch sicher seinen Ehering?“, sagt sich Ulla Gottschalk und hofft auf Hinweise.

Indersdorferin sucht Besitzer

Wem gehört der goldene Ehering?

Indersdorf – Ulla Gottschalk aus Indersdorf war –schon vor über einem Jahr – auf dem Weg zu ihrer Tochter in der Maroldstraße. Dort angekommen, sah sie am Straßenrand etwas liegen. Die erste Annahme, es sei ein Gummiringerl, bewahrheitete sich nicht. Es war ein Ehering.

Ulla Gottschalk nahm den Ring mit nach Hause, säuberte ihn und suchte einen Fachmann auf. Dessen Analyse fiel überraschend aus: Bei dem Ring handelt es sich um einen Goldring aus 585er Gold. Dass es sich um einen Ehering handeln könnte, bestätigte sich bei Ansicht der Innenseite des Ringes. Dort war der 26. Juli 1980 und der Name Gertrud eingraviert.

Die Indersdorferin machte sich auf in die Gemeindeverwaltung mit der Frage, ob festgestellt werden könne, wer eventuell damals am 27. Juli in Indersdorf geheiratet hat. Die Frage blieb unbeantwortet. Also landete der Ring im Fundbüro der Gemeinde.

Fast genau nach einem Jahr erreichte Ulla Gottschalk ein Anruf der Gemeinde mit der Mitteilung, dass sich niemand gemeldet habe, der einen Ehering vermisst. Sie könne nun den Ring abholen. Damit wäre die Geschichte eigentlich beendet. Nicht so bei Ulla. Der Gedanke, dass doch jemand den Ring vermisst, ließ sie nicht los. Deshalb wandte sie sich an die Heimatzeitung mit der Bitte um einen Bericht. „Vielleicht findet sich doch noch jemand dem der Ring gehört“, meint sie. Derjenige kann sich auch bei Walter Hanusch, Telefon 08136/7977, melden.  

han

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare