Das amüsierte auch die Damen: Bei der Seniorenfeier des TSV ging es wieder um alte Geschichten. Diesmal um das legendäre Spiel gegen den FC Bayern München. kn

Eine legendäre Partie

Indersdorf - Es ist mehr, als Kaffee und Kuchen: Beim Seniorennachmittag des TSV Indersdorf gibt es oft eine Reise in die Vergangenheit. Diesmal ging es um eine legendäre Partie 1957 gegen den großen FC Bayern München.

Vereinsmitglied Kurt Regner gab Wetzstein den Hinweis, dass beim TSV Indersdorf vor fast 60 Jahren der heute weltweit berühmte Verein zu Gast war. Das war Grund genug, in den alten Vereinsarchiven zu kramen: Manfred Weisenburger wurde fündig und bekam von Erich Betz einige Bilder und Artikel aus der denkwürdigen Zeit. Weisenburger berichtete, dass sich die damalige Elf des FC Bayern aus Spielern der ersten Mannschaft sowie aus Amateurspielern zusammensetzte. Das Spiel fand - nachdem es Christian Weisenburger (Manfred Weisenburgers Vater) vermittelt hatte - am legendären Platz an der Glonn statt, dort, wo heute die Sparkasse steht.

Grund für die damalige Partie war die 50-Jahrfeier es TSV. Manfred Weisenburger erzählte, dass es damals keine Umkleideräume gab. Die Spieler mussten sich entweder vor Ort umziehen oder gingen zum damaligen Vereinslokal Steidle. Der TSV Indersdorf hatte damals als einziger Verein im weitem Umkreis viele gute Spieler in seiner Mannschaft, und die Kicker wollten den Bayern natürlich zeigen, was sie draufhaben. Die Besucher waren vom Spiel begeistert. Leider ließ sich nicht mehr ermitteln, wie viele es seinerzeit waren.

Mit der Überschrift „TSV Indersdorf - Bayern München 3:5“ titelte die Lokalpresse im Jahr 1957 den Bericht vom Spiel. Dabei konnte ein Spieler der Indersdorfer besonders glänzen: Erich Betz. Er schoss alle drei Tore. Er war einer der Spieler aus der damaligen legendären Mannschaft, die später noch viele Erfolge feiern konnte. Spielernamen beim TSV wie Diepold, Fischhaber, Haschner, Seemüller, Ebner, Scholl, Fritz, Reichlmeier, Baldauf, Maul oder Hanusch waren auf den Fotos zu erkennen. Viele der Anwesenden kannten diese Personen oder konnten Geschichten über sie erzählen.

Die Reise in die Vergangenheit des Vereins war wieder ein großes Vergnügen für die vielen Gäste beim Seniorennachmittag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachwuchssorgen bei der Ainhofer Feuerwehr
Ainhofen - Auch die Feuerwehr in Ainhofen bleibt nicht von ihnen verschont: Nachwuchssorgen. Die Vorsitzenden denken, einen der Gründe zu kennen, und üben scharfe Kritik …
Nachwuchssorgen bei der Ainhofer Feuerwehr
6585,80 Euro für bedürftige Indersdorfer
Indersdorf - Glücksfee Vanessa (7) hat jetzt die 59 Gewinner der Indersdorfer Weihnachtslotterie gezogen.
6585,80 Euro für bedürftige Indersdorfer
Verhaftung statt Vermählung
Indersdorf – Im Indersdorfer Rathaus gibt es eine Neuerung: Seit einem Monat ist Petra Süsens (55) die neue Leiterin des Standes- und des Ordnungsamtes. Die Dachauerin …
Verhaftung statt Vermählung
Husarenritt durch bayerische Befindlichkeiten
Indersdorf - Grenzenlose Vielfalt und gnadenloser Humor: Dafür steht das Trio „Ciao Weiß-Blau“ aus dem bayerischen Oberland. Die Künstler heizen beim Kabarettabend der …
Husarenritt durch bayerische Befindlichkeiten

Kommentare