1 von 1
Die neue Vorstandschaft des Gartenbauvereins

Gartenbauverein Ampermoching

Die fleißigen Verschönerer von Ampermoching

Ampermoching - Der Gartenverein Ampermoching hat sich zur Mitgliedsversammlung getroffen. Ein ausführlicher Tätigkeitsbericht zeigte: Es war viel los im vergangenen Jahr

Ein voller Saal und viele Blumenstöcke zur Verlosung auf der Bühne. Als Christl Straub als erste Vorsitzende die Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Ampermoching eröffnete, bot sich ihr ein schönes Bild. Dass der Gartenbauverein Ampermoching ein sehr lebendiger Verein ist, zeigte auch Straubs Tätigkeitsbericht.

Die Gartler kümmerten sich 2015 um mehrere Anlagen im Dorf, mehrmals war deshalb Grasen und Unkrautjäten angesagt. Bei der Bekämpfung der Neophyten hielt sich der Verein etwas zurück. „Wir sind froh wenn wir die Dinge im Dorf einigermaßen erledigen können“, sagte Christl Straub. Sie berichtete, dass die Pflanzen in der Anlage gegenüber der Bäckerei Polz trotz hoher Beanspruchung durch Streusalz wachsen. Die Anlage an der Bushaltestelle konnte der Verein mit Hilfe der Gemeinde neu gestalten. Die Mauer an dem Platz an der unteren Dorfstraße mit den drei Linden ist durch den Bauhof erneuert worden. Das restaurierte Kreuz steht wieder, eine kleine Einweihung soll es noch im April geben. Einige Mitglieder haben außerdem einen Gartenpflegelehrgang besucht.

Die Geselligkeit kam beim Gartenbauverein ebenfalls nicht zu kurz. Bei einem Radlausflug im Sommer fuhren die Teilnehmer zum Schloss Oberschleißheim. Hier erfuhren sie, dass die Hofgärtner genauso mit Unkraut kämpfen wie alle Gartenbesitzer. Der große Obstgarten mit alten Obstsorten war sehr beeindruckend. Auch bei der Ausrichtung der Herbstversammlung in der Schulturnhalle von Hebertshausen war der Obst- und Gartenbauverein Ampermoching beteiligt. „Es war eine gelungene Veranstaltung und auch unser Bürgermeister hat seine noch jungen Gärtnererfahrungen preisgegeben“, berichtete Christl Straub.

Die Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Hebertshausen klappt gut. Einige Ausflüge und Veranstaltungen haben die beiden Vereine bereits gemeinsam über die Bühne gebracht.

Selbstverständlich ist inzwischen zudem, dass der Gartenbauverein am Ferienprogramm der Gemeinde mitmacht. Damit verbunden ist die Hoffnung, Kinder für den Verein zu begeistern. Bei der Gelegenheit begrüßte Christl Straub das jüngste Mitglied Thomas Pabst. Er erhielt einen Sonnenblumensamen, damit er gleich etwas zum ansäen hat.

Für den Ehrenabend der Gemeinde hat der Gartenbauverein Maria Höflmair vorgeschlagen. „Sie hat sich diese Ehre verdient“, sagte Christl Straub. Sie bedankte sich außerdem bei Hans Doll und Erwin Kreitmair. „Sie unterstützten den Verein immer tatkräftig“, sagte sie. Beim Gartenwettbewerb erhielten Ottilie Götz und Maria Höflmair Sonderpreise. Mit einem ersten Preis wurden Monika Stifter, Inge Lehner und Christl Bachinger bedacht.

Kassierin Gitte Pabst berichtete, dass der Verein eine gesunden finanzielle Basis hat. Er hat 131 Mitglieder. Neuzugänge sind Ingrid Mautner und Thomas Pabst.

Hebertshausens Bürgermeister Richard Reischl betonte die große Bedeutung des Obst- und Gartenbauvereins für den Ort. „Er sorgt dafür dass Ampermoching schön bleibt. Die Gemeinde steht hinter dem Verein“, sagte er. In einer Klausur hat sich der Gemeinderat auch mit dem Thema Natur und Landschaft beschäftigt, so Reischl. Unter dem Leitsatz „Grüner Daumen“ soll für die Gemeinde gelten „da ist es schön, da leb ich gerne“. Deshalb soll die Mariensäule heuer renoviert werden. Außerdem will die Gemeinde 5 000 Euro für Obstbäume und Sträucher ausgeben. Es sollen sogenannte Nachgärten entstehen. Reischl kündigte des Weiteren an, dass es bei den Friedhofgebühren keine Veränderungen geben wird.

Was die Kommunalpolitik angeht informierte außerdem die Vorsitzende Christl Straub, dass es neue Richtlinien zur Förderung der Vereinsarbeit gibt. Gefördert wird die unter anderem die Jugendarbeit. Die Vereine bekommen eine Sockelbeitrag. Straub war zudem bei einer gemeindlichen Informationsveranstaltung über den Dorfgemeinschaftsraum im neuen Bauhof. Sie erklärte, dass der Raum keine Gaststätte ersetzen soll und nur für kleinere Veranstaltungen oder Sitzungen verwendet werden. Private Veranstaltungen sind ausgeschlossen.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war bei der Versammlung schließlich die Wahl der Vorstandschaft. Dabei kam folgendes Ergebnis zustande: Erste Vorsitzende Christl Straub, zweite Vorsitzende Monika Stifter, Kassier Gitte Pabst, Schriftführerin Gerda Schiller, Beisitzer Maria Höflmair, Ingrid Schmid, Marianne Scharl und Hannelore Stifter.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Ein richtiges Volksfest
Ein kleines Volksfest war die große Sonnwendfeier am Samstag beim TSV 1865 Dachau. Das Fest für die ganze Familie hielt, was es versprach. Es klappte (fast) alles.
Ein richtiges Volksfest
DAH
Bilder: Feuer vernichtet Halle im Indersdofer Industriegebiet
Im Indersdorfer Industriegebiet stand am Mittwoch eine Halle in Vollbrand. Die Feuerwehr war mit 220 Aktiven aus 16 Feuerwehren plus Männern des THW und BRK im Einsatz. 
Bilder: Feuer vernichtet Halle im Indersdofer Industriegebiet
Kleines Woodstock auf dem MD-Gelände
Fünf Freundinnen aus Dachau haben das MD-Gelände zum Leben erweckt. Hunderte Besucher kamen zum White Paper Festival und konnten ein kleines Woodstock erleben. Doch eine …
Kleines Woodstock auf dem MD-Gelände
Die schönsten Bilder von „Jazz in allen Gassen“
Dachau - Tolle Musik und Temperaturen wie im Süden: Das hat am Freitagabend weit über 10.000 Besucher in die Dachauer Altstadt zu „Jazz in allen Gassen“ geführt. Die …
Die schönsten Bilder von „Jazz in allen Gassen“

Kommentare