SPD Indersdorf wählt Delegierte

Die Indersdorfer SPD hat sich zur Mitgliederversammlung getroffen. Haupttagesordnungpunkt war die Delegiertenwahl für die Bundestagswahl.

Als Delegierte für die Aufstellungskonferenz, bei der der Bundestagswahlkandidat für die Landkreise und Dachau/Fürstenfeldbruck nominiert wird, wurden Karin Reichelmeier, Ulrike Spaderna und Hubert Böck gewählt. Ersatzdelegierte sind Martina Tschirge, Roland Schneewind sowie Hans Philipp.

Vor den Wahlen berichtete der SPD-Vorsitzende und Indersdorfs 2. Bürgermeister Hubert Böck über aktuelle Themen in der Gemeinde und dem Kreistag. Hauptthema waren die sozialen Verhältnisse der Indersdorfer Mitbürger. Im Jahr 2015 erhielten im Durchschnitt 49 Haushalte in der Gemeinde Leistungen für die Unterkunft und Heizung, sowie im Durchschitt 110 Personen Leistungen für die Grundsicherung.

„Die Zahl der Mitbürger die von Obdachlosigkeit bedroht sind nimmt zu“, so Böck. Die Möglichkeiten der Gemeinde diesen eine entsprechende Unterkunft zu vermitteln werden immer weniger.

Deshalb beantragte die SPD-Fraktion für den Haushalt 2016, dass die Gemeinde zwei bis drei Wohnungen anmietet, damit im Notfall obdachlos gewordene Mitbürger untergebracht werden können.

Auch interessant

<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Meistgelesene Artikel

Kultur-Kommune Karlsfeld
Die CSU legt einen Maßnahmenkatalog vor, wie in Karlsfeld eine Kulturszene etabliert werden könnte. Es sind ambitionierte Vorschläge dabei.
Kultur-Kommune Karlsfeld
„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann, der Chef persönlich, wird sich in der Nacht vor der Maifeier um den heiß begehrten Dachauer Maibaum kümmern.
„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
33 428 072 Euro – mindestens
Am Montag sprach Bürgermeister Stefan Kolbe auf der Bürgerversammlung noch von „an die 30 Millionen“. Aber die neue Grundschule wird ein gutes Stück teurer: 33 428 072 …
33 428 072 Euro – mindestens
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Für Martin Geißinger war gestern der letzte Tag im Augustenfelder Hof: Der Gastronom und Wirt übergab das Hotel und die Wirtschaft in der Schleißheimer Straße in Dachau …
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof

Kommentare