Die elf Gewinner präsentieren ihre Bilder auf den Kalenderseiten, mit dabei: Christoph Zahn von der Sparkasse (3.v.l.) und die Jury-Mitglieder Dr. Elisabeth Boser vom Zweckverband Dachauer Galerien und Museen (6.v.r.) , Kreisheimatpflegerin Dr. Birgitta Unger-Richter (7.v.l.) und Fotografin Lilly Karsten (8.v.r.). foto: sparkasse

Moderner Blick auf Tradition

Dachau - Ein Feuerwerk, ein Kettenkarussell und stimmungsvolle Wolken - der neue Kunstkalender der Sparkasse Dachau besticht durch wunderbare Fotos.

Diese zeigen einen etwas anderen, moderneren Blickwinkel auf die Werte „Tradition, Brauchtum, Kultur und Nachhaltigkeit“. „Man kann sich an den schönen Fotos nicht satt sehen, jedes einzelne für sich lädt zum Verweilen ein“, schwärmt Christoph Zahn, Marketingleiter der Sparkasse Dachau. Jetzt wurde der neue Kunstkalender 2017 von der Sparkasse Dachau vorgestellt.

Mitte 2016 hat die Sparkasse zu einem Fotowettbewerb für die Gestaltung des Kalenders 2017 aufgerufen. Das Motto des Kalenders: „Tradition, Brauchtum, Kultur und Nachhaltigkeit“. Es wurden Fotos von Hobby-Fotografen gesucht, die dieses Thema abbilden. Jeder konnte bis zu drei Fotos einreichen, die im Landkreis aufgenommen wurden. Überwältigende 200 Fotos standen für den Kunstkalender zur Auswahl. „Diese sehr hohe Resonanz und das Interesse hat uns doch überrascht“, freut sich Zahn. In einem feierlichen Rahmen wurde der Kalender nun vorgestellt und die elf Gewinner des Fotowettbewerbs für ihre Bilder ausgezeichnet.

„Ich freue mich sehr, dass ein Foto von mir in dem Kunstkalender der Sparkasse Platz findet“, sagt Evelyn Taubert, deren Foto das Kalenderblatt im August ziert. Der Jury ist es sichtlich schwer gefallen, aus den schönen Fotos „nur“ einige für den Kalender zu wählen. In der Jury waren Dr. Elisabeth Boser vom Zweckverband Dachauer Galerien und Museen, Kreisheimatpflegerin Dr. Birgitta Unger-Richter, Fotografin Lilly Karsten sowie Christoph Zahn von der Sparkasse. „Jedes Foto für sich ist ein kleines Kunstwerk“, so Boser. Sepp Geitner aus Weichs freute sich besonders, denn von ihm wurden alle drei eingereichten Fotos im Kunstkalender abgedruckt.

Der traditionelle Kunstkalender der Sparkasse Dachau wird seit 1949 jedes Jahr herausgegeben. Die Sparkasse überreicht ihn ihren Kunden und dankt ihnen damit für ihre Treue. Diese Tradition zu erhalten ist der Sparkasse sehr wichtig. Der Kunstkalender der Sparkasse beinhaltet Kunst und Künstler der Künstlerkolonie Dachau. „Uns geht es heute darum, die Bevölkerung in die Gestaltung unseres Kalenders miteinzubeziehen und die unterschiedlichen und sehr abwechslungsreichen Kunstrichtungen mit zu berücksichtigen“, erklärt Zahn. So wurden in der jüngeren Vergangenheit die Dachauer gefragt, welche Gemälde im Kunstkalender abgedruckt werden sollen. Als besonderer Höhepunkt wurde letztes Jahr für den diesjährigen Kunstkalender ein Wettbewerb unter den Kunstklassen der regionalen weiterführenden Schulen ausgelobt.

Ab sofort ist der begehrte Kunstkalender der Sparkasse Dachau für 2017 wieder in den Geschäftsstellen der Sparkasse erhältlich.

(dn)

Auch interessant

<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Trachten-Charivari Strassherz (Damen)</center>

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Meistgelesene Artikel

„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann, der Chef persönlich, wird sich in der Nacht vor der Maifeier um den heiß begehrten Dachauer Maibaum kümmern.
„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
33 428 072 Euro – mindestens
Am Montag sprach Bürgermeister Stefan Kolbe auf der Bürgerversammlung noch von „an die 30 Millionen“. Aber die neue Grundschule wird ein gutes Stück teurer: 33 428 072 …
33 428 072 Euro – mindestens
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Für Martin Geißinger war gestern der letzte Tag im Augustenfelder Hof: Der Gastronom und Wirt übergab das Hotel und die Wirtschaft in der Schleißheimer Straße in Dachau …
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Es ist noch etwas Luft
In Sachen Kinderbetreuung ist die Marktgemeinde gut aufgestellt. Alle angemeldeten Kinder können auch heuer in den verschiedenen Einrichtungen untergebracht werden. …
Es ist noch etwas Luft

Kommentare