Weniger Parkplätze in der Münchner Straße

Halteverbot in den Parkbuchten

In der Münchner Straße dürfte nächste Woche das blanke Park-Chaos ausbrechen, zumindest wenn man den Schildern Glauben schenkt, die dort aufgestellt wurden.

Fakt ist, dass ab Montag, 11. Juli, in der inneren Münchner Straße Baumaßnahmen vorgenommen werden. Die Seitenbereiche der Straße werden im Zuge der Umgestaltung instand gesetzt.

Die Straße wird zwischen Candisserie und Bahnhof-/Schillerstraße von vier auf drei Spuren reduziert, auf der mittleren Spur werden im Abstand von rund 50 Metern Verkehrsinseln angebracht, und die Radfahrer erhalten auf jeder Seite einen roten Schutzstreifen. Dafür müssen laut Pressemitteilung der Stadt die Seitenbereiche der Straße instand gesetzt werden (wir berichteten). Diese Fräs- und Teerarbeiten beginnen am Montag, 11. Juli.

Zunächst hatte es aus dem Stadtbauamt geheißen, dass während dieser Arbeiten keine Parkplätze wegfallen, allerdings wurden nun Halteverbotsschilder aufgestellt. In den Parkbuchten auf der rechten Seite stadtauswärts gilt demnach ein absolutes Halteverbot von Montag bis Mittwoch, 11. bis 13. Juli, jeweils von 7 bis 19 Uhr, auf der gegenüberliegenden Straßenseite gilt das Halteverbot sogar von Mittwoch bis Dienstag, 13. bis 19. Juli, ebenfalls von 7 bis 19 Uhr, ausgenommen das Wochenende. Ein Mitarbeiter des Tiefbauamts der Stadt erklärte gestern, dass die Parkplätze während der Bauarbeiten lediglich „zum Teil nicht anfahrbar“ seien.

Bleibt zu hoffen, dass der Verkehr nach diesen Baumaßnahmen umso besser fließt. Ende Juli soll die Umgestaltung erledigt sein, dann beginnt die einjährige Probephase.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer wüsten Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand, dann wurde der Schiedsrichter …
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare