Nach dem Diebstahl am Karlsfelder See

Rollstuhlantrieb wieder aufgetaucht

Unbekannte Täter hatten vor gut zwei Wochen einem Rollstuhlfahrer die elektrische Zughilfe am Karlsfelder See gestohlen (wir berichteten). Nun ist der Rollstuhlantrieb wieder aufgetaucht – genau vor der Toilettenanlage, von der er entwendet wurde.

Karlsfeld  - Der „besonders verwerfliche Diebstahl“, so die Polizei, hatte sich am 18. Juni ereignet. Der Rollstuhlfahrer stellte seine elektrische Zughilfe im Wert von 4500 Euro vor der Toilettenanlage an der Hochstraße am Karlsfelder See ab und benutzte die Toilette. Währenddessen stahlen Unbekannte das Gerät, wie berichtet. 

Am Dienstag meldete sich ein 74-jähriger Karlsfelder bei der Polizei Dachau, wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilte. Er hatte die gestohlene Zughilfe in der Hochstraße vor einem Toilettenhaus aufgefunden. Da nach seinen Angaben diese am vorigen Tag noch nicht da stand, haben die Täter das Gerät dort vermutlich wieder abgestellt. Der Besitzer wurde verständigt und holte das Gerät bei der Polizei in Dachau ab.  dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxler schmeißt Rentner raus - mit dieser Begründung
Ein 89-jähriger Rentner und seine Ehefrau wollten nach dem Volksfestbesuch nach Hause - und wurden aus dem Taxi geworfen. Und das, obwohl der betagte Mann auf Krücken …
Taxler schmeißt Rentner raus - mit dieser Begründung
Dean aus Wiedenzhausen
Der kleine Bub, der noch ganz verschlafen in die Kamera guckt, heißt Dean Aras und ist im Dachauer Krankenhaus zur Welt gekommen. Seine Eltern Dilara und Thomas Schulz …
Dean aus Wiedenzhausen
Finn aus Karlsfeld
heißt der kleine Bub, der sich hier in Mamas Armen dem Zeitungsfotografen präsentiert (Bild rechts). Das erste Kind von Patrycjy und Julian Meise aus Karlsfeld wurde im …
Finn aus Karlsfeld
Paul Adam aus Karlsfeld
Paul Adam
Paul Adam aus Karlsfeld

Kommentare