Kinder auf der Suche nach Motiven in der Wiese. Foto: ink

Natur durch die Linse

Bergkirchen - Die Fotografen Elisabeth Wilhelm und Toni Laut haben Kinder in die Amperauen geführt.

Bei strahlendem Wetter haben sich 13 Kinder mit den Fotografen Elisabeth Wilhelm und Toni Laut in den Amperauen auf den Weg gemacht, um die Geheimnisse der Natur durch die Linse zu betrachten und festzuhalten.

Am Naturfreundehaus in Günding startete die Entdeckungsreise, nachdem die Profis, die beide in der Gemeinde Bergkirchen wohnen, den wissbegierigen Kindern zunächst die Fotokamera erklärt und wertvolle Tipps gegeben hatten. Das erste spannende Objekt zum Ausprobieren war das Insektenwohnhaus. Von da aus ging es weiter zur Wachholderwiese, wo sich viele gute Fotomotive bieten wie Blumen, Pflanzen, Pilze und winzige Tierchen. Um Details, die mit dem bloßen Auge nicht auszumachen sind, baute Toni Laut das Stativ mit seiner Kamera und dem Makroobjektiv auf.

„Die Kinder sind immer ganz begeistert und auch überrascht, was man mit der Kamera einfängt“, sagte Elisabeth Wilhelm anschließend. Die Resultate ihrer eigenen „Ausbeute“ präsentierten die Buben und Mädchen stolz den Eltern bei der Abholung.

Die Bilder verschwinden aber nicht einfach in der Schublade, sondern Elisabeth Wilhelm und Toni Laut hängen sie in einer weiteren Aktion nach Themen geordnet im Eschenrieder Kulturhaus auf. Dort sind sie einem größeren Publikum am Sonntag, 11. September, von 13 bis 17 Uhr zugänglich, wenn der Arbeitskreis „Kultur und Begegnung“ den kleinen und großen Künstlern aus dem Ferienprogramm die Möglichkeit bietet, ihre Kunstwerke auszustellen.

Dazu gehören auch die Bilder und Skulpturen aus den Ferienkursen. Für die Kurse haben sich wiederum namhafte Künstler aus der Gemeinde Bergkirchen, Dachau und dem Landkreis zur Verfügung gestellt. Allen Beteiligten geht es um die Freude und den Spaß, „ihr Können an die Kinder weiter zu geben“, so Elisabeth Wilhelm.

(ink)

Auch interessant

Kommentare