Keine Angst vor großen Tieren hat die Bildhauerin Betina Fichtl. Das Krokodil aus Holz hat sie bei der Vernissage auf einem Kiesbett zwischen zwei Wasserpfützen präsentiert. Foto: KN

Naturgetreue Tierfiguren mit der Kettensäge geformt

Dachau - Vor dreieinhalb Jahren hat für Betina Fichtl ein neues Zeitalter begonnen, es rechnet weniger in Tagen, Monaten und Jahren, als vielmehr in Werken - in Bildern und Objekten, die sie selbst geschaffen hat.

Schon als Kind verfügte sie über eine ausgeprägte kreative Begabung. Dem Ruf der Kunst folgte sie jedoch erst viel später. In München geboren und in Zwiesel aufgewachsen, absolvierte sie nach dem Abitur eine solide Berufsausbildung und war bis 1997 als Bankkauffrau tätig. Nach Jahren der Familienplanung - inzwischen hat Bettina Fichtl drei Söhne im Alter von 15, zwölf und zehn Jahren - erfüllte sie sich einen langgehegten Wunsch mit einer bildhauerischen Ausbildung im Atelier von Christiane Demenat, wobei Bronzen und Steinfiguren entstanden. Das eigene Atelier am Schäferweg 8 in Dachau war die Konsequenz ihrer ehrgeizigen Ambitionen, die sie seither zielstrebig verfolgt. Betina Fichtl lässt keine Gelegenheit aus, zu zeigen, was sie drauf hat. Ihrer ersten Atelierausstellung im November folgt seither alljährlich im Herbst eine Präsentation der neuesten Werke, sie beteiligte sich an Gemeinschaftsausstellungen in Zwiesel, Viechtach und München-Sendling und Präsentationen in öffentlich zugänglichen Räumen.

Betina Fichtl arbeitet derzeit bevorzugt mit der Kettensäge. Sie arbeitete Tierfiguren und menschliche Abbildungen aus Fichten- und Lindenholz, schreckt aber auch vor hartem Material wie Esche und Ahorn nicht zurück. „Ich glaube das Holz ist mein Material“, sagt Betina Fichtl und streicht mit der Hand über einen Pferdekopf. Vor dem Atelier hat sie ein Krokodil an die Kette gelegt. Der Körper ist aus einem Baumstamm gefertigt, die Beine hat sie drangesetzt. Die Feinheiten - Gesichter, Augen, Pferdenüstern zum Beispiel - hat sie mit dem Schnitzmesser nachgearbeitet. „Momentan bin ich auf Tiere fixiert“, gesteht Fichtl. Vielleicht deshalb, weil ihre nächste Ausstellung im Tierpark Hellabrunn stattfinden wird. Im Frühjahr 2013.

Kontakt und Info: Im Internet: www.betina-fichtl.de, unter der E-Mail-Adresse mail@betina-fichtl.de, Telefon 01 79/5 24 33 95. (don)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten voll im Soll
Die Bauarbeiten beim Kinderhaus in Weichs laufen nach Plan.
Bauarbeiten voll im Soll
Vor der Haustür wandern gehen
Jetzendorf schafft einen eigenen Wanderweg. Das geht auch gut ohne EU-Förderung
Vor der Haustür wandern gehen
Spatenstich für die Bushallen in Dachau-Ost: Verkehrswende mit „Anfangsschmerzen“
Stadt und Stadtwerke haben am Mittwoch (12.8.) den symbolischen Spatenstich für die neuen Bushallen in Dachau-Ost gefeiert.
Spatenstich für die Bushallen in Dachau-Ost: Verkehrswende mit „Anfangsschmerzen“

Kommentare