+
Der Platz zwischen Wirtschaftsschule Scheibner, Stadtbücherei, Studentenwohnheim und Stadtarchiv wird nach Max Mannheimer benannt.

Beschluss des Dachauer Stadtrats

Der neue Max-Mannheimer-Platz

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Dienstagabend beschlossen, den Platz auf dem ehemaligen Moorbadgelände an der Münchner Straße in Dachau nach Max Mannheimer zu benennen.

Dachau - Der Holocaust-Überlebende, der am 23. September 2016 im Alter von 96 Jahren gestorben ist, erhält ein ehrendes Andenken: Der Platz auf dem ehemaligen Moorbadgelände wird nach Max Mannheimer benannt.

 Max Mannheimer hat unermüdlich gegen das Vergessen gekämpft, setzte sich für die KZ-Gedenkstätte Dachau ein, nutzte jede Gelegenheit, seine Geschichte zu erzählen – besonders vor jungen Menschen. Das Jugendgästehaus heißt bereits Max-Mannheimer-Haus. Nun erhält der Platz zwischen Wirtschaftsschule Scheibner, Stadtbücherei, Studentenwohnheim und Stadtarchiv seinen Namen.

no

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Äpfel, Bärlauch, Brombeeren, Quitten für alle – und umsonst!
Am Hebertshauser Bahnhof gibt es einen „Griachal-Baum“. Viele kennen das bayerische Wort gar nicht mehr, aber Griachal sind kleine Pflaumen: „Ich wusste erst gar nicht, …
Äpfel, Bärlauch, Brombeeren, Quitten für alle – und umsonst!
Stromausfall legt Dachau-Ost lahm
Ganz Dachau-Ost war am Montagvormittag eine Dreiviertelstunde lang ohne Strom: Die Ampel an der Alten Römerstraße funktionierte nicht mehr, Kühlungen in Supermärkten …
Stromausfall legt Dachau-Ost lahm
Männer, begeistert von edler Sangeskunst
Als der Gesangverein Petershausen 1909 gegründet wird, erreicht der erste Mensch den Nordpol, der Ballsportverein Borussia Dortmund wird gegründet und Wilhelm II. ist …
Männer, begeistert von edler Sangeskunst
Grüne und Bündnis für OB Florian Hartmann
Erstmals seit 30 Jahren wird es in der Großen Kreisstadt wieder einen gemeinsamen Wahlvorschlag für den Dachauer Oberbürgermeister geben. Neben der SPD, die Florian …
Grüne und Bündnis für OB Florian Hartmann

Kommentare