+
Der Platz zwischen Wirtschaftsschule Scheibner, Stadtbücherei, Studentenwohnheim und Stadtarchiv wird nach Max Mannheimer benannt.

Beschluss des Dachauer Stadtrats

Der neue Max-Mannheimer-Platz

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Dienstagabend beschlossen, den Platz auf dem ehemaligen Moorbadgelände an der Münchner Straße in Dachau nach Max Mannheimer zu benennen.

Dachau - Der Holocaust-Überlebende, der am 23. September 2016 im Alter von 96 Jahren gestorben ist, erhält ein ehrendes Andenken: Der Platz auf dem ehemaligen Moorbadgelände wird nach Max Mannheimer benannt.

 Max Mannheimer hat unermüdlich gegen das Vergessen gekämpft, setzte sich für die KZ-Gedenkstätte Dachau ein, nutzte jede Gelegenheit, seine Geschichte zu erzählen – besonders vor jungen Menschen. Das Jugendgästehaus heißt bereits Max-Mannheimer-Haus. Nun erhält der Platz zwischen Wirtschaftsschule Scheibner, Stadtbücherei, Studentenwohnheim und Stadtarchiv seinen Namen.

no

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Bach auf Pop trifft
Bei seinem „Sommerzeit“-Jahreskonzert ließ das Vivaldi Orchester Karlsfeld im Bürgerhaus mal wieder verschiedenste Musikstile zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. …
Wenn Bach auf Pop trifft
Stadt Dachau eröffnet Freilauffläche für Hunde
Auf einer Wiese am alten Wehr eröffnet die Stadt am Freitageine Freilauffläche für Hunde. Profitieren sollen davon sowohl die tierliebenden Hundehalter als auch …
Stadt Dachau eröffnet Freilauffläche für Hunde
Big Daddy verwöhnt sein Publikum
Der Sänger Big Daddy Wilson hat bei seinem Auftritt in der Kulturschranne in Dachau restlos begeistert.
Big Daddy verwöhnt sein Publikum
Keine Ausnahme für die Feuerwehrleute
Der Härtefallparagraf in der Satzung, die die Kostenpflichtigkeit von Feuerwehreinsätzen regelt, bleibt, wie er ist. Ein Antrag scheiterte im Gemeinderat, dass …
Keine Ausnahme für die Feuerwehrleute

Kommentare