In diesem Bereich zwischen Arbacher und Erhard-Prunner-Straße sollen fünf neue Gebäude entstehen.

Neubau in Karpfhofen

Bis zu 48 neue Wohnungen in Indersdorf

  • schließen

In der Nähe des Indersdorfer Bahnhofs tut sich künftig einiges. Nicht nur das alte Bahnhofsgebäude muss einem modernen Wohnkomplex weichen. Auch zwischen Arnbacher und Erhard-Prunner-Straße entstehen bis zu 48 neue Wohnungen.

Indersdorf – In Karpfhofen wird sich das Ortsbild künftig stark verändern. Nicht nur direkt am Bahnhof werden drei Bauten für neue Wohnungen entstehen (wir haben berichtet). Auch zwischen der Arnbacher und der Erhard-Prunner-Straße werden wohl künftig fünf Gebäude gebaut. Drei Reihenhäuser und zwei Wohnanlagen. Sie könnten Platz für bis zu 48 Wohnungen bieten. Darauf einigten sich die Gemeinderäte in der Sitzung am Mittwochabend.  


Neubau in Karpfhofen: Dierses Bild zeigt den Ist-Stand, die gestrichelte rote Linie grenzt das Gebiet ein, in dem die fünf neuen Gebäude (siehe zweites Foto) entstehen werden. Die Tempo-50- Schilder markieren die Arnbacher Straße.  

Bauherr ist die Central Wohnbau GmbH, Geschäftsführer ist der Albersbacher Michael Lachner. Deshalb war auch Vater Hans Lachner (CSU) von der Abstimmung im Rat ausgeschlossen.

Die Planung ermöglicht voraussichtlich 48 Wohnungen mit einer Größe von bis zu 156 Quadratmetern. Zudem sollen hier 104 Parkplätze entstehen, acht mehr als die Stellplatzverordnung vorschreibt. Es entstehen Garagen, Carports, offene Stellplätze und eine Tiefgarage.

Alle fünf Gebäude werden dreigeschossig mit einer Höhe von neun Metern. Alle Häuser werden entweder ein Flachdach oder ein flach geneigtes Pultdach bekommen.  

Die Dächer werden entweder begrünt, oder, falls gewünscht, mit Solaranlagen ausgestattet. Es ist beabsichtigt die Mehrfamilienhäuser mit einem Blockheizkraftwerk zu betreiben.

Als nächstes wird der Plan auf Wunsch des Investors in einem beschleunigtes Verfahren ausgelegt. Das bedeutet nur ein- statt zweimal. Einwände können in dieser Zeit vorgebracht werden. „Wenn alles glatt läuft, könnte man bereits Ende Jahres zu bauen beginnen“, sagte Bauamtsleiter Erich Weisser.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kochen verbindet
Die beste Party steigt in der Küche. Denn zusammen kochen macht Spaß, man lernt viel – und gesund ist das Essen auch. Diese Erfahrung haben 19 Kochschüler gemacht, …
Kochen verbindet
Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren
Das Vivaldi Orchester Karlsfeld gehört erwiesenermaßen zur deutschen Spitze. Beim Jahreskonzert war aber sehr viel mehr geboten als nur hervorragende Musik auf …
Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren
Die Postulantin bleibt hart
Schwester Apollonia hat schon vor einiger Zeit das Kloster Altomünster verlassen – doch eine Postulantin ist geblieben, die 39-jährige Claudia Schwarz. Bis heute. Was …
Die Postulantin bleibt hart
Container legt ganz Dachau lahm
Ein Container ist in der Mittermayerstraße liegen geblieben. Und sorgt deshalb für einen Mega-Stau in Dachaus Berufsverkehr. 
Container legt ganz Dachau lahm

Kommentare