+
Tolle Kunststücke und Zaubertricks gab es bei der Einweihung des neuen Kleinkinderspielplatzes zu sehen.

Einweihung in Dachau-Ost

Ein neuer Spielplatz für die Kleinsten

Dachau - Für die jüngsten Bürger im Stadtteil Dachau-Ost gibt es jetzt einen weiteren Treffpunkt: Einen Kleinkinderspielplatz mit vielen Spiel-Attraktionen. Jetzt war die offizielle Einweihung.

Einen besonders schönen Ort zum Toben und Spielen haben ab jetzt die Kinder in Dachau-Ost. Zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung hat Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) den neuen Kleinkinderspielplatz zwischen Liegnitzer und Königsberger Straße eingeweiht.

Denn hier flossen noch einmal staatliche Fördermittel, obwohl das Programm selber inzwischen ausgelaufen ist. Die Stadt hatte die Grünanlage in den vergangenen Jahren komplett umgestaltet und erneuert. „Drüben auf der anderen Seite der Liegnitzer Straße haben wir einen neuen Spielplatz gebaut und auch hier stehen wir vor einem völlig neuen Spielplatz für Kleinkinder mit Rutsche, Sandkasten, Klettermöglichkeiten und einigen Hüpf- und Balanciergeräten“, erklärte der Oberbürgermeister. „Auf einem stehe ich gerade jetzt“, sagte er und balancierte auf einer runden Scheibe.

Rund 100 Dachauer waren zu der Einweihung bei schönstem Frühsommerwetter gekommen. Die Knabenkapelle Dachau umrahmte die Veranstaltung musikalisch und der Zirkus Krullemuck vom Echo e. V. zeigte artistische Kunststücke und Zaubertricks. Franziska Rudolf, Sina Reindl und Sophie Egger (Zauberin) bekamen sehr viel Applaus für ihre Darbietung, die sie unter der Leitung von Trainerin Jana Ziegler eingeübt hatten. Florian Hartmann bedankte sich mit einer kleinen Spende bei der Knabenkapelle und den Krullemuck-Aktiven, damit sie „zum Eisessen gehen können“. Der Oberbürgermeister verwies anlässlich des Tags der Städtebauförderung auf die Erfolge des Programms im Stadtteil Dachau-Ost.

Es sei dem Ziel, den Stadtteil aufzuwerten und das bürgerschaftliche Engagement zu fördern voll gerecht geworden. Besonders griff Hartmann die zwei größten Projekte daraus: die teilweise Renaturierung der Würm sowie den von der Stadt gebauten Bürgertreff Ost am Ernst-Reuter-Platz.

Zum Abschluss lud Florian Hartmann die Bürger zu einem Stadtteilspaziergang ein, in dem es um aktuelle und zukünftige Punkte der Städtebauförderung im Stadtteil ging (Bericht folgt).

R.-Dietmar Sponder

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er</center>

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Meistgelesene Artikel

Bald ist hier Gewerbe dahoam
Dachau - Mehr Gewerbesteuer. So lautet wohl der größte Wunsch der meisten Dachauer Politiker – ergo: mehr Gewerbegebiete. Nun soll eines entstehen: Auf dem …
Bald ist hier Gewerbe dahoam
Ein Prunkhaus an der Hangkante
Dachau - Die Altstadt wird sich etwas ausdehnen: mit einem geplanten „Prunkhaus“ hinter dem Café Weißenbeck. Das plant zumindest der Grundstückseigentümer. Der …
Ein Prunkhaus an der Hangkante
Kloster Altomünster bleibt in Kirchenhand
Altomünster - Rom hat entschieden: Das aufgelöste St. Birgitta-Kloster in Altomünster im Kreis Dachau wird vom Erzbistum übernommen. Wie die Gebäude künftig genutzt …
Kloster Altomünster bleibt in Kirchenhand
Kein Beerdigungswald auf dem Petersberg
Erdweg – Es wird keinen Beerdigungswald in der Gemeinde Erdweg geben. Darauf einigte sich der Gemeinderat einstimmig.
Kein Beerdigungswald auf dem Petersberg

Kommentare