Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Neuer Nahverkehrsplan

Damit die Fahrgäste noch zufriedener sind

Dachau – Zufriedenere Fahrgäste: Das wollen die Stadtwerke mit einem neuen Nahverkehrsplan erreichen. „Sowohl Stadt als auch Stadtwerke wollen die Fahrgastzufriedenheit unter Berücksichtigung der finanziellen Machbarkeit steigern“, formuliert es Reinhard Dippold, Leiter der Dachauer Verkehrsbetriebe.

Doch um zu wissen, was verbessert werden sollte, muss erst einmal Klarheit darüber herrschen, wo es hapert. Um dies festzustellen, konnten sich die Bürger in den vergangenen Wochen zum Dachauer Busverkehr äußern, entweder über Fragebögen in den Bussen oder im Internet. 

Im Oktober sollen die Ergebnisse vorliegen. Dann wird sich Dippold an die Planung des neuen Nahverkehrsplans machen. „Wir werden uns bei der Planung an den Wünschen der Kunden orientieren“, erklärt Dippold.

Eine grobe Auswertung liegt jedoch schon vor. An der Bürgerbefragung haben insgesamt 698 Personen teil genommen. 30 Prozent der Befragten nutzen die Dachauer Busse täglich. Damit liegt Dachau deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 14 Prozent. Insgesamt räumen die Dachauer dem ÖPNV mit 92 Prozent einen sehr hohen Stellenwert ein. Die Befragten legen mit 72 Prozent großen bis sehr großen Wert auf die Umweltverträglichkeit des Busverkehrs in Dachau. 

Bei den Themen Entlastung des Verkehrsaufkommens durch den ÖPNV, Beurteilung des Linienkonzepts, Anbindung an die S-Bahnen und der Umsteigemöglichkeiten sieht die Mehrheit die Verkehrsbetriebe für mittel bis gut aufgestellt. Überdurchschnittlich gut wurde die Erschließung der Stadtteile, die Ausstattung der Haltestellen und Wartehäuschen sowie der Komfort in den Bussen beurteilt. 

Die Entfernung zur nächsten Bushaltestelle wurde mit über 75 Prozent als sehr gut bzw. gut bewertet. Verbesserungspotenzial sehen die Dachauer bei den Betriebszeiten. Mit der Pünktlichkeit und Häufigkeit der Fahrten pro Stunde waren sie gut bis durchschnittlich zufrieden.

Stefanie Ritter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund tötet Ziege Schnucki
Schnucki, die zutrauliche Ziege aus Haimhausen, ist tot. Wie Annette Haniel, Besitzerin der Ziege, mitteilte, wurde die Geiß von einem Hund gerissen.
Hund tötet Ziege Schnucki
Rehbock landet im Auto
Bei einem Wildunfall am Donnerstagvormittag ist ein 55-jähriger Mann aus Bergkirchen leicht verletzt worden. Ein Rehbock starb, wie die Polizei mitteilte.
Rehbock landet im Auto
 Einbrecher klettert durchs Fenster, obwohl Hausbesitzer da waren
Ein besonders dreister Einbruch hat sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Dachau-Süd ereignet: Ein Einbrecher kletterte durchs Fenster im ersten Obergeschoss, …
 Einbrecher klettert durchs Fenster, obwohl Hausbesitzer da waren
Ein Verein, der immer jung geblieben ist
Anfangs waren es nur Männer, die sich im Turn- und Kraftsport messen wollten. Der TSV Indersdorf war geboren. Heute feiert der Verein sein 110-jähriges Bestehen. 
Ein Verein, der immer jung geblieben ist

Kommentare